TuS Wagenfeld

Jannik Kläning überzeugt beim 8:3-Erfolg

+
Traf einmal beim 8:3: Marcel Heyer.

Steinbrink – Dank eines 8:3 (3:1)-Erfolges über den A-Kreisligisten VfL Frotheim hat Fußball-Bezirksligist TuS Wagenfeld am Mittwochabend beim Turnier in Steinbrink das Finale am Sonntag erreicht.

Zufrieden war Trainer Oliver Marcordes mit der Leistung seines Teams nur bedingt: „Bis zum ersten Punktspiel müssen wir uns steigern. Drei Gegentore sind einfach zu viel.“ In guter Verfassung präsentierte sich Stürmer Jannik Kläning, der dreimal traf und zwei weitere Treffer vorbereitete.

Nach einem Fehler lagen die Wagenfelder mit 0:1 (7.) zurück, steigerten sich nach einer halben Stunde. Jendrik Boldt (31.), Roman Esanu (37.) und Kläning (39.) drehten den Spieß zum 3:1 (39.) um. Ein Ballverlust von Marcel Heyer führte zum 2:3 (52.). Der 21-Jährige machte seinen Schnitzer wieder wett: Nach einer Heyer-Ecke köpfte Kläning den Ball zum 4:2 (65.) ins Tor. 

Die Frotheimer schafften mit einem Flachschuss das 3:4 (70.). In der Endphase legten die Wagenfelder zu. Kim Siebert (72.), Kläning (74.), Heyer (79.) und Esanu (88.) erhöhten auf 8:3. Torwart Mike Jahn hielt zwischenzeitlich einen Foulelfmeter (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Berlin will Mieten auf knapp acht Euro begrenzen

Berlin will Mieten auf knapp acht Euro begrenzen

Gute Laune zu Wasser und Land: Verwell feiert eine Pool-Party

Gute Laune zu Wasser und Land: Verwell feiert eine Pool-Party

Party-Samstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Party-Samstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kommersabend in Kirchwalsede

Kommersabend in Kirchwalsede

Meistgelesene Artikel

Der Robinho aus Sudweyhe

Der Robinho aus Sudweyhe

Bremer Pokal: Melchiorshausen verliert gegen BSC Hastedt unverdient mit 1:2

Bremer Pokal: Melchiorshausen verliert gegen BSC Hastedt unverdient mit 1:2

„Ich lebe für die Turniere“

„Ich lebe für die Turniere“

Schöner Abend? Von wegen!

Schöner Abend? Von wegen!

Kommentare