Jannik de Jong fährt am 26. April in Schwarme / „Fahrer waren geschmeidig“

Europameister am Start

+
Europameister und Schwarme-Titelverteidiger Jannik de Jong wird am 26. April das Fahrerfeld im Schwarmer Bruch anführen.

Schwarme - Noch gut drei Wochen – dann dröhnen im Schwarmer Bruch wieder die Motoren, wenn der MSC Schwarme das 65. Schwarmer Motorrad-Grasbahnrennen ausrichtet. Am 26. April stehen dabei natürlich wieder die Rennen der A-Lizenz-Solisten im Mittelpunkt des Interesses.

Die Verpflichtung des Fahrerfeldes liegt erneut in den Händen von Rennleiter Marc Wessel, der jetzt auch im Besitz der A-Lizenz für Rennleiter ist. Und Wessel hatte bislang einen eher entspannten Job: „Es war in diesem Jahr einfach, die Fahrer nach Schwarme zu locken. Die waren alle sehr geschmeidig, weil sie sich offenbar wohl bei uns fühlen.“ Zudem gibt es natürlich auch etwas zu verdienen, und da drehte Clubchef Kurt Harries den Geldhahn nicht etwa zu, sondern beließ es beim Etat des Vorjahres.

Die Nummer eins des Fahrerfeldes ist Jannik de Jong, immerhin amtierender Grasbahn-Europameister und Vize-Weltmeister auf der Langbahn. Der Niederländer geht in Schwarme auch als Titelverteidiger an den Start. Nicht zu verachten ist aber auch sein Landsmann Dirk Fabriek. Einen guten Eindruck dürfte auch der Engländer Richard Hall machen, der sich bei der Langbahn-WM immerhin den dritten Platz sicherte.

Die deutschen Farben vertreten unter anderem Matthias Kröger, Jörg Tebbe und der Schwarmer Clubfahrer Enrico Janoschka, der Platz drei bei der Grasbahn-DM belegte. Als Aufsteiger aus der B-Lizenz versuchen Ende April Tom Lameck und Jens Bennecker ihr Glück in der „Königsklasse“ des Bahnsports.

MSC-Fahrer und Ex-Europameister Stefan Katt wird nicht antreten können, da er zeitgleich in England das Semifinale zur Grasbahn-EM fahren muss und diesen Start nicht tauschen konnte. „Stefan hat alles versucht, aber der Verband hat ihn in England gesetzt, daher muss er dort starten“, berichtet Wessel.

Bereits am Tag zuvor haben die Junioren ihren Auftritt. Besonderes Augenmerk gilt dann den MSC-Talenten Niels-Oliver Wessel und Fabien Neid, die beide unter anderem auch schon in der 2. Bundesliga fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare