Staffeln der SG Syke/Barrien zweimal vorn / Ole Landsberg untermauert gute Form

Janna Alfke schwimmt über 100 Meter Lagen Bestzeit

Syke - Die Gastgeber waren zugleich die erfolgreichsten Staffelschwimmer: Gleich zweimal schlugen die Mannschaften der SG Syke/Barrien als Sieger beim traditionellen Sprintvergleich im heimischen Hallenbad an. Acht Vereine beteiligten sich dort mit knapp 160 Aktiven an der Jagd nach Urkunden und Medaillen.

Mit einem satten Vorsprung von mehr als 13 Sekunden beendeten Bjarne Dänekas, Alexander Herbst, Robin Burggräfe und Ole Landsberg das Rennen über die 4x100 Meter Freistil nach 4:18,32 Minuten vor der Vertretung des Weyher SV. Ebenfalls auf Platz eins landeten die Frauen der SG Syke/Barrien vor den Weyherinnen über die 4x50 Meter Rücken.

In den Einzelwettkämpfen gehörten Janna Alfke und Ole Landsberg zu den erfolgreichsten Teilnehmern der gesamten Veranstaltung. Je vier der insgesamt fünf möglichen Siege gingen auf ihr Konto.

Ihren glänzendsten Sieg errang Janna Alfke als Brustschwimmerin. Als die Elfjährige über die 50-Meter-Strecke nach 38,24 Sekunden anschlug, hatte sie nicht nur alle sieben Verfolgerinnen des Jahrgangs 2001 abgehängt, sondern auch noch einen deutlichen Vorsprung von sieben Sekunden vor der Zweitplatzierten herausgeschwommen. Fast ebenso deutlich fiel ihr Sieg über die 100 Meter Lagen aus, die sie mit neuer persönlicher Bestzeit in 1:22,54 Minuten bewältigte.

Über 100 Meter Freistil, Rücken und Lagen siegte Ole Landsberg (1995) vor Karsten Motzler vom Weyher SV, über 100 Meter Schmetterling schwamm er Henryk Niebuhr davon. Nur als Brustschwimmer musste Landsberg dem Weyher den

Dennis Landwehr für

Landeskämpfe gerüstet

Vortritt lassen und sich mit dem Silberrang begnügen.

Im Grafen-Schwimmteam legte sich Dennis Landwehr die umfangreichste Goldmedaillensammlung zu. Mit vier neuen Bestzeiten heimste er in der Wertung der C-Jugendlichen vier Siege ein. Einen besonders guten Eindruck hinterließ der 13-Jährige als Freistilschwimmer: Nur 1:01,75 Minuten benötigte er für die 100-Meter-Strecke.

Als Brust- und Rückenschwimmer schwamm Landwehr den Zweitplatzierten mit einem Vorsprung von jeweils rund sechs Sekunden davon.

„Ich bin echt gespannt, was da am kommenden Wochenende in Goslar für ihn herausspringt“, wagte Trainerin Ute Sprecher-Odigie einen erwartungsvollen Blick auf die Landesmeisterschaften für die Jüngeren in der Harzstadt.

Für nur drei Starts waren die Achtjährigen zugelassen. Hier triumphierte Annele Ruppelt aus Engeln (Grafen-Schwimmteam) als Brust-, Freistil- und Rückenschwimmerin. Mit deutlichem Vorsprung beendete sie alle drei Rennen über die 50-Meter-Distanzen und schwamm ein ums andere Mal zu Gold. · mme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September
Ein Drentweder formt die Formel-1-Stars

Ein Drentweder formt die Formel-1-Stars

Ein Drentweder formt die Formel-1-Stars
„Ich genieße die Zeit in der Natur“

„Ich genieße die Zeit in der Natur“

„Ich genieße die Zeit in der Natur“

Kommentare