Meyer und Bier kommen / Aber Witt zu Werder / Aus für LG Delmenhorst/Diepholz

Jahn Brinkum zieht dicke Fische an Land

+
Der 14-jährige Paul Kurka stößt die Kugel in Zukunft für den TSV Asendorf. ·

Syke - Anfang der Woche lief bei den Leichtathleten die Wechselfrist ab. Bis zum allerletzten Moment nutzten Athleten aus dem Kreisgebiet die Chance, sich durch Vereinswechsel ab 2014 neu zu orientieren. Enorm verstärkt hat sich dabei der FTSV Jahn Brinkum durch Jasmina Bier und Jennifer Meyer, die sich von der LG Delmenhorst/Diepholz verabschiedeten.

Vereinswechsel vollziehen sich nicht immer reibungslos. Deshalb ist es für Klaus Lange, Leichtathletik-Chef beim FTSV Jahn Brinkum, wichtig, festzustellen: „Keiner unserer neuen Athleten wurde abgeworben. Alle kamen aus eigener Initiative. Es gab auch keinerlei Probleme mit den abgebenden Vereinen.“

Mit Jennifer Meyer und Jasmina Bier verliert der TuS Syke seine zuletzt erfolgreichsten Leichtathletinnen. Werferin Jasmina Bier, die als Kader-Athletin des NLV von Landestrainerin Ute Schröder bereits seit längerem betreut wird, wird nun auch auf Vereinsebene noch enger mit Schröder zusammenarbeiten können.

Auch für Mehrkämpferin Jennifer Meyer war für den Wechsel nach Brinkum das Training und die Betreuung durch Ute Schröder mit entscheidend. Neben Jennifer Meyer verlässt mit Alyssa Oppermann (neu: LG Rodgau/TV Dudenhofen) eine weitere Mehrkämpferin den TuS Syke. Die Leichtathleten des TuS Syke werden im übrigen ab 2014 wieder unter ihrem Vereinsnamen starten. Die vor Jahren auf Initiative von Udo Meyer gegründete LG Delmenhorst/Diepholz, der zuletzt der TSV Barrien, der TuS Sudweyhe sowie der TV Jahn Delmenhorst angehörten, löst sich zum Jahresende auf.

Der FTSV Jahn Brinkum erhält im Erwachsenenbereich weitere Verstärkung von der LGG Ganderkesee durch Gregor Gaza und Mehrkämpferin Yasmin Homeyer. Für die Brinkumer ergeben sich dadurch ganz neue Perspektiven: „Wir rechnen nun auch bei den Frauen auf starke Mannschaftsergebnisse. Dabei hoffen wir, dass Denise Wessel künftig wieder die Sprintstaffel verstärkt“, erklärt Klaus Lange. Im Hinblick auf Teamwettbewerbe haben der LC Hansa Stuhr, Jahn Brinkum und der TSV Asendorf zudem ihre Startgemeinschaft vom Nachwuchs- auf den Erwachsenenbereich ausgeweitet.

Neben den Zugängen, zu den auch die Ex-Stuhrer Justus und Quentin van der Broecker gehören, verzeichnen die Brinkumer allerdings auch zwei Abgänge. Überraschend kam dabei der Wechsel von Niklas Witt, der sich dem SV Werder Bremen angeschlossen hat. Verständlicher dagegen der berufsbedingte Wechsel von Sonja Oltmanns zur LGK Verden.

Drei Neuzugänge verzeichnet der LC Hansa Stuhr im Laufbereich bei den Senioren. Christine Fuchs, die Anfang der 90er Jahre im Hansa-Trikot etliche internationale Seniorenerfolge errang, kehrt von der LG Bremen Nord zurück. Fritz Kracke verlässt den TuS Syke und Wilfried Hocke den TSV Asendorf.

Asendorf erhält im Wurfbereich aber Verstärkung: Aus Sulingen kommt der 14-jährige Paul Kurka, der dem TuS damit in diesem Jahr zum letzten Mal einen Spitzenplatz in der Landesbestenliste sicherte. · el

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare