Bassumer DLRG-Team bei Deutschen Meisterschaften 2013 auf Platz fünf

Start-Nr. 40: „Irgendwann schaffen wir es auf das Treppchen“

+
Mehrfache Bezirks- und Landesmeister und erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften: Die Mannschaft der Bassumer DLRG mit Silke Hillermann, Katharina Frenken, Susanne Wührmann, Karin Holtorf und Coach Ingo Winkelmann (von links). Es fehlt Sabine Kayser. Das Team startet bei Wettkämpfen in der Gesamtaltersklasse 170 Jahre. ·

Bassum - Katharina Frenken, Karin Holtorf, Sabine Kayser, Susanne Wührmann und Silke Hillermann: Das sind die Namen der fünf erfolgreichen Bassumer DLRG-Frauen, die bei den 25. Deutschen Seniorenmeisterschaften der DLRG im Februar 2013 in Stuttgart in der Gesamtaltersklasse 170 Jahre weiblich einen hervorragenden fünften Platz belegten.

„Irgendwann schaffen wir es auf das Treppchen“, sind sich die schwimmenden Lebensretterinnen sicher, die seit nunmehr acht Jahren zusammen durch dick und dünn gehen. Schließlich haben die Götter auch bei den Rettungsschwimmern vor den Erfolg den Schweiß gesetzt. Es wird jeden Freitag fleißig trainiert, im Winter im Bassumer Hallenbad und im Sommer im Twistringer Freibad. „Von nichts kommt nichts“, sagt Coach Ingo Winkelmann. Gezielte Vorbereitung sei unabdingbar für die Meisterschaften, schließlich gilt es, gleich vier Disziplinen zu meistern: vier Mal 50 Meter Hindernisstaffel, vier Mal 25 Meter Puppenstaffel, vier Mal 50 Meter Rettungsstaffel und vier Mal 50 Meter Gurtretterstaffel.

Die fünf Schwimmerinnen mussten sich bei den Deutschen Meisterschaften in der Endabrechnung nur den Teams aus Dissen, Borken, Reichenbach und Luckenwalde geschlagen geben, wobei sich die Unterschiede in Grenzen hielten: „Deswegen sind wir zusammen auch guten Mutes, dass es demnächst für einen Platz unter den ersten drei Teams reichen wird“, prognostiziert Winkelmann.

Doch allein die Qualifikation für die Titelkämpfe in Stuttgart war schon ein harter Weg gewesen. Zunächst galt es nämlich, die Bezirksmeisterschaften in Wardenburg und die Landesmeisterschaften in Celle erfolgreich zu bestehen.

Doch das Bassumer Quartett hat 2013 nicht zum ersten Mal bewiesen, dass es die nötige Wettkampfhärte mitbringt. In den Jahren 2006, 2007 und 2008 waren die Schwimmerinnen bei den Landesmeisterschaften AK 170 als Gewinner erfolgreich. 2009 erreichten sie den Vizemeistertitel, im gleichen Jahr ebenfalls einen starken fünften Platz bei den „Deutschen“.

Doch die Bassumerinnen sind weiter titelhungrig. Das erklärte Ziel bleibt ein Platz auf dem Treppchen bei den nationalen Titelkämpfen. Um das zu erreichen, wird weiter hart trainiert und mit gemeinsamen Reisen der Teamgeist gestärkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Kommentare