Interimstrainer Schäfer vor Relegations-Partie gegen Mellendorfer TV zuversichtlich

Bassum muss Farbe bekennen

+
Bassums Stürmer Roman Seidel (r.) muss sich morgen gegen den Mellendorfer TV in den Zweikämpfen behaupten.

Bassum - Jetzt müssen die Fußballer des TSV Bassum Farbe bekennen: Im ersten Bezirksliga-Relegationsspiel erwarten sie morgen um 16 Uhr den Mellendorfer TV. Der Vizemeister der Kreisliga Hannover-Land (Staffel 2) hatte in der Dreiergruppe seine erste Partie gegen den Landesberger SV mit 3:4 verloren.

Bassums Interimstrainer Jürgen Schäfer, der sich mit seiner Mannschaft die Begegnung in Mellendorf angeschaut hatte, will nichts von einer Favoritenrolle wissen, sagt aber: „Wir wollen uns so präsentieren, dass wir das erste Spiel gewinnen.“ Der 54-Jährige traut seiner Mannschaft einen Sieg zu: „Die Anspannung ist groß, aber alle ziehen gut mit und wollen den Klassenverbleib schaffen.“

Und die personellen Voraussetzungen sind besser als zuletzt gegen den TuS Sudweyhe (0:1). Stürmer Oliver Meyer steht nach überstandener Rippenprellung genauso zur Verfügung wie die gesperrten Antoun Badal, Philipp Beerhorst und Göksan Vurgun. Wahrscheinlich kehrt auch Christopher Butt rechtzeitig aus China zurück. Als zweiter Torhüter ist Marcel Bavendiek wieder dabei.

Jürgen Schäfer hat schon eine Anfangsformation im Kopf, will allerdings erst heute noch das Abschlusstraining abwarten. Oliver Meyer dürfte erste Wahl im Angriff sein. Der 26-Jährige, der zum SV Heiligenfelde wechselt, will sich unbedingt mit dem Bezirksliga-Verbleib verabschieden. Er stürmt an der Seite von Roman Seidel. Der schussstarke Mittelfeldakteur Tobias Cordes soll sich immer wieder mit vorn einschalten.

Die Hausherren sind zunächst einmal in der Defensive gefordert, denn die Mellendorfer haben in der Kreisliga satte 114 Tore erzielt. Auffälligster Akteur ist Goalgetter Nils Gottschalk. „Auf ihn müssen wir schon aufpassen, aber die Landesberger haben ihn später abgekocht“, unterstreicht Schäfer. Gottschalk hatte das zwischenzeitliche 1:1 markiert. Die Bassumer Innenverteidiger Mathis Hoffmann und Steffen Bönsch können sich auf einen arbeitsreichen Nachmittag einstellen. Schäfer wird seine Mannschaft nicht zu offensiv ausrichten: „Wir wollen nicht ins offene Messer laufen.“

Der Klassenverbleib genießt beim TSV Bassum zunächst einmal oberste Priorität, gleichzeitig kümmert sich Schäfer in seiner Eigenschaft als sportlicher Leiter und Koordinator bei den Herren und A-Junioren um einen neuen Trainer.

mbo

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare