NFV gibt heute Konsequenzen bekannt

Insolvenzverfahren gegen Oberneuland

Kreis-Diepholz - REHDEN · Paukenschlag in der Fußball-Regionalliga: Das Amtsgericht Bremen hat ein Insolvenzverfahren gegen den FC Oberneuland eröffnet. Das bestätigte gestern eine Gerichtssprecherin.

Dem Traditionsclub droht damit der Zwangsabstieg. Heute will der Norddeutsche Fußball-Verband entscheiden, wie die Spiele von Oberneuland gewertet werden. Wenn den Regeln entsprechend – wie schon beim VfB Lübeck geschehen – alle Punkte aus der Wertung genommen werden, würde sich kurz vor Saisonende ein ganz neues Tabellenbild ergeben.

Einer der großen Nutznießer wäre der BSV Rehden, der das Hinspiel gegen Oberneuland mit 1:2 verlor, das Rückspiel ist erst für Mittwoch terminiert. Derzeit liegt Rehden nur aufgrund des besseren Torverhältnisse auf Platz 15 und damit dem ersten Nichtabstiegsplatz. Sollte die Wertung geändert werden, wäre der BSV plötzlich Neunter – mit fünf Punkten Vorsprung zum Abstiegsrang. „Wir warten jetzt mal ab, was passiert“, sagte Rehdens Vereins-Boss Friedrich Schilling gestern.

Am Härtesten würde es Holstein Kiel und den SV Wilhelmshaven treffen. Kiel wäre seine Tabellenführung an Havelse los, die mit einem Sieg in Kiel am Samstag Meister werden könnten. Wilhelmshaven würde auf den letzten Tabellenplatz abrutschten. · flü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare