Fußball-Turnier nicht gesichert

Im Mai wird über den „Württemberg-Cup“ entschieden

Bernd Schebitz mit skeptischem Blick.
+
Bernd Schebitz ist skeptisch, ob das Turnier im Juli stattfinden kann.

Ristedt - Bereits im vergangenen Jahr war der Fußballförderkreis Grün-Weiß 93 Ristedt ziemlich traurig, dass das Fußball-Vorbereitungsturnier um den „Württemberg-Cup“ wegen der Coronakrise abgesagt werden musste. „Wir hätten ohne Zuschauer spielen können, aber das macht für uns keinen Sinn, denn gerade die Besuchereinnahmen benötigen wir, um Projekte im Verein zu unterstützen“, sagt Henry Stöver, der Vorsitzende des Fördervereins.

Und auch in diesem Jahr steht längst noch nicht fest, ob das im Kreis beliebteste und bestbesetzte Turnier Ende Juli über die Bühne gehen kann. Vor einiger Zeit schien die Absage schon fix zu sein, denn da war die jetzige Fußballsaison noch nicht abgesagt. Es stand eine Verlängerung der Saison bis Ende Juli im Raum. Da wäre für den „Württemberg-Cup“ kein Platz mehr gewesen.

Mittlerweile steht fest, dass in Niedersachsen und Bremen in dieser Saison gar nicht mehr gespielt wird. Die Spielzeit wird annulliert. Theoretisch wäre der Juli-Termin für die Ristedter also wieder frei, wenn bis dahin Turniere erlaubt werden.

Aber Stöver ist deshalb längst noch nicht euphorisch, dass es zu einer Austragung kommt: „Wir hängen momentan komplett in der Luft. Klar wollen wir veranstalten. Aber ebenso klar ist, dass wir das nicht tun, wenn wir keine Zuschauer auf die Anlage lassen dürfen. Wir werden uns im Mai noch einmal beraten und dann weitersehen.“

Wenn das Turnier stattfindet und sie uns einladen, dann kommen wir auch.

Ralf Voigt, Manager des Mehrfach-Siegers Bremer SV

Vorstandsmitglied Bernd Schebitz, der für die sportlichen Aspekte des Turniers verantwortlich ist, hat momentan kein gutes Gefühl: „Es ist momentan sehr schwer, Vorhersagen zu treffen. Ich denke, dass bis Ende Juli auf keinen Fall alle in Deutschland geimpft sein werden. Besonders die Jüngeren nicht, die ja auch zum Zuschauen zu uns kommen. Und ich stimme Henry zu, dass wir diesen Aufwand, dann auch vielleicht mit dem Mehraufwand wegen eines Hygienekonzeptes, nicht betreiben werden. Schließlich soll die ganze Sache ja auch Spaß machen. Wir werden im Mai entscheiden, wie es in diesem Jahr mit dem Turnier aussieht.“

Momentan ist wahrlich fraglich, ob derartige Veranstaltungen überhaupt vom Ordnungsamt der Stadt Syke genehmigt werden. Zur Erinnerung: Zu den Finaltagen des Turniers strömten in den vergangenen Jahren immer mehr als 500 Besucher auf die enge Ristedter Anlage.

Am grundsätzlichen Interesse der Vereine wird eine Durchführung nicht scheitern. Ralf Voigt, der Manager des Bremen-Ligisten Bremer SV, meinte: „Wenn das Turnier in Ristedt stattfindet und wenn sie uns einladen, dann werden wir auch sehr gern kommen. Die Veranstaltung ist toll organisiert und hat immer perfekt in unsere Vorbereitung gepasst.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Verlängerung im Amtsgericht

Verlängerung im Amtsgericht

Verlängerung im Amtsgericht
Tennis-Teams bereiten sich auf die Sommersaison vor

Tennis-Teams bereiten sich auf die Sommersaison vor

Tennis-Teams bereiten sich auf die Sommersaison vor
Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer
Lemförde fehlt am Ende die Kraft

Lemförde fehlt am Ende die Kraft

Lemförde fehlt am Ende die Kraft

Kommentare