Fair-Play-Aktion beim TSV Wetschen

Unger: „Ich würde immer wieder so handeln“

+
Wetschens Kapitän Nils Unger (rechts) hat sich auf dem Platz vorbildlich verhalten.

Wetschen - Nein, es waren nicht nur nette Reaktionen, die Nils Unger bekam. „Man, bist du doof, gegen zehn Mann hättet ihr gewonnen“, war beispielspielsweise eine der unschönen Nachrichten. Doch das lässt den Kapitän von Fußball-Landesligist TSV Wetschen kalt. „Die überwiegenden Meinungen waren schließlich positiv. Und mir ist egal, wenn ich für das, was ich getan habe, angegriffen werde. Ich würde immer wieder so handeln“, sagt Unger. Der Offensivspieler des TSV Wetschen hatte am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Bückeburg (1:3) eine Rote Karte für seinen Gegenspieler verhindert.

Schiedsrichter Patrick Herbach hatte beim Stand von 1:1 auf eine Tätlichkeit des Bückeburgers Nils Rinne entschieden. Es herrschte Aufregung, ehe der Referee Unger befragte. „Wenn der Schiri auf mich zukommt und mich befragt, ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, die Wahrheit zu sagen. Ich will auf einem vernünftigen Weg gewinnen und mir nicht irgendeine Geschichte ausdenken“, erklärte der 29-Jährige.

Sein Gegenspieler hätte ihm im Zweikampf unglücklich auf den Fuß getreten und sich dann mit seinen Stollen in Ungers Schnürsenkeln verfangen. Beim Versuch, sich zu befreien, habe der Bückeburger eine heftigere Bewegung gemacht, was der Assistent wohl als Nachtreten gewertet hat, vermutet der Wetscher. „Er hätte vermutlich drei oder vier Wochen Sperre bekommen, nur weil er sich in meinem Schnürband verheddert hatte. Das wäre nicht fair gewesen“, meinte Unger.

Lob für seine Ehrlichkeit erhielt der Wetscher Kapitän gestern von oberster Stelle. „Ich würde den Jungen am liebsten in den Arm nehmen. Er hat ein richtig gutes Zeichen für das Fair-Play im Fußball gesetzt“, sagte August-Wilhelm Winsmann, Vorsitzender des NFV-Bezirks Hannover: „Genauso stelle ich mir einen fairen Umgang auf dem Platz vor. Ich wünschte, es würde viel häufiger solch ehrliche Spieler geben. Davor ziehe ich meinen Hut.“

Winsmann kündigte an, Nils Unger und den TSV Wetschen für vorbildliches Verhalten für die monatlich vom DFB veranstaltete Aktion „Fair ist mehr“ zu nominieren. „Dieses vorbildliche Verhalten verdient einfach eine besondere Wertschätzung“, sagte der Bezirks-Boss.

flü

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare