Verbandsligist schlägt Eickener SpVg 31:26 / Mundhenke am linken Flügel stark

HSG Hunte-Aue Löwen II feiert Arbeitssieg

Suchte im halbrechten Rückraum den Zweikampf: Martin Golenia von der HSG Hunte-Aue Löwen II behauptete sich hier gegen Resul Azattemür und Nils Sundermann (r.).
+
Suchte im halbrechten Rückraum den Zweikampf: Martin Golenia von der HSG Hunte-Aue Löwen II behauptete sich hier gegen Resul Azattemür und Nils Sundermann (r.).

Diepholz – Erster Heimsieg perfekt: Die Verbandsliga-Handballer der HSG Hunte-Aue Löwen II schlugen am Samstag vor 50 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle die Eickener SpVg mit 31:26 (14:11). „Das war in einer körperbetonten Partie ein Arbeitssieg mit viel Laufarbeit in der Abwehr und im Angriff“, unterstrich Löwen-Trainer Malte Helmerking. In guter Verfassung präsentierten sich die Rückraumakteure Finn Richter (9/2) und Martin Golenia (6/2), die gemeinsam 15/4 Treffer erzielten. Aber auch Linksaußen Tobias Mundhenke wusste zu überzeugen. Er traf sechsmal und holte zudem noch drei Siebenmeter heraus.

Helmerking freute sich zwar über die Punkte, sah allerdings auch einige Schwächen: „Wir haben viele Fehler gemacht, hatten Ballverluste und waren in der Abwehr zu defensiv.“ Die Gastgeber lagen nur beim 3:4 (9.) durch Mittelmann Michael Brack (4) zurück. Mundhenke mit Doppelpack und Osman Ahmad drehten den Spieß zum 6:4 (13.) um. Beim Stand von 7:5 wehrte Löwen-Torwart Manuel Pauli, der insgesamt 14 Bälle parierte, einen Siebenmeter von Artur Brack ab. Golenia sorgte beim 10:6 (22.) erstmals für einen Vier-Tore-Vorsprung. Bei diesem Abstand blieb´s bis zum 14:10 (27.) durch Richter.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Eickens Rückraumspieler Jonas Visse (7/5) auf 14:16 (34.), doch Dennis Westermann stellte mit zwei Treffern zum 18:14 (35.) den alten Abstand wieder her. Entscheidend absetzen konnten sich die Hausherren nicht, denn sie hatten Probleme gegen die offensive 3:2:1-Deckung des Neulings. Eickens sechsfachem Torschützen Nils Sundermann gelang das 22:24 (48.). Beim Stand von 25:23 zeigten die Schiedsrichter Thomas Kothe und Dennis Lakemann (TSV Intschede) Christian Wetzstein nach einem Foul an Mundhenke die Rote Karte (49.). Den fälligen Siebenmeter verwandelte Golenia zum 26:23. Als Kreisläufer Oliver Heuer zum 30:25 (56.) erhöhte, waren die ersten zwei Punkte für die neue HSG Hunte-Aue Löwen II eingetütet.  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Das Sulinger Bürgerparkstadion - „die schönste Sportanlage“

Das Sulinger Bürgerparkstadion - „die schönste Sportanlage“

Das Sulinger Bürgerparkstadion - „die schönste Sportanlage“
„Wilderei“-Vorwürfe gegen die JSG Sulingen

„Wilderei“-Vorwürfe gegen die JSG Sulingen

„Wilderei“-Vorwürfe gegen die JSG Sulingen
Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Kommentare