1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Diepholz

Hoppe und Purschwitz holen Silber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerd Töbelmann

Kommentare

Geglückte Hallen-Premiere in dieser Saison: Stuhrs Jason-Lee Hoppe kehrte aus Hannover mit Silber im Hochsprung zurück.
Geglückte Hallen-Premiere in dieser Saison: Stuhrs Jason-Lee Hoppe kehrte aus Hannover mit Silber im Hochsprung zurück. © michelmann

Hannover – Titel gab es zwar nicht, aber die Ausbeute der wenigen Athleten aus dem Kreis Diepholz beim zweiten Teil der Hallen-Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Hannover (diesmal war unter anderem die U 18 dran) konnte sich dennoch sehen lassen. Allerdings waren die Starterfelder in dieser Altersklasse teilweise sehr klein. Als beste Leistungen sprangen für Aaron Purschwitz (TSV Asendorf/Dreisprung) und Jason-Lee Hoppe (LC Hansa Stuhr/Hochsprung) jeweils Silber heraus.

Im Dreisprung trat Purschwitz mit der besten Vorleistung an, konnte diese mit 12,25 Metern aber nicht bestätigen. Was vielleicht auch an seiner körperlichen Verfassung lag, denn der Asendorfer absolvierte aufgrund von Problemen am linken Fuß nur zwei Versuche. Zudem war er mit den äußeren Bedingungen nicht gerade glücklich: „Ich bin ein Meisterschaftsspringer. Aber diese Meisterschaft war auf Grund der starken Hygienevorschriften und vieler Einschränkungen für mich keine richtige Meisterschaft. Die Atmosphäre hat mir gefehlt.“ Das fand auch seine Trainerin Ute Schröder: „Die Veranstalter haben sich Mühe gegeben, aber eine richtige Meisterschaft war das nicht. Aber wir wissen jetzt, wo wir stehen und damit kann man in die Vorbereitung für die Sommersaison gehen.“

Am Tag danach biss der Asendorfer im Weitsprung noch einmal auf die Zähne, sprang 5,90 Meter und holte sich damit Bronze. Die 200 Meter beendete er mit 25,10 Sekunden als Zwölfter.

Im Dreisprung war auch Teamkollegin Fenja Klaus dabei, die erstmals mit 10,03 Metern die Zehn-Meter-Marke knackte und Rang fünf erreichte. „Dass ich endlich diese Marke direkt im ersten Versuch geknackt habe, hat mir ein gutes Gefühl gegeben“, sagte Klaus.

Ebenfalls Silber gab es auch für Jason-Lee Hoppe (LC Hansa Stuhr) im Hochsprung. Bei seinem ersten Wettkampf in dieser Hallensaison sprangen 1,87 Meter heraus – und dies nur, weil Goldgewinner Thilo Schüler (Fortuna Wirdum) bei gleicher Höhe zwei Fehlversuche weniger hatte.

Trainer Helge Ellwart war nicht unzufrieden: „Für seinen Einstieg in die Hallensaison war das Ergebnis okay. Jason hatte nur einen Fehlversuch mehr als der Sieger. Von der Sprungkraft her waren sogar 1,90 Meter drin, aber Jason hatte leider Probleme mit dem Anlauf.“

Das Stuhrer 4x200-Meter Quartett mit Robin Ehlich (einziger Starter aus dem Herrenbereich), Bent Johnßen, Fynn Klinke und Niels Polle ging bei den Männern an den Start und belegte in 1:38,41 Minuten Platz fünf.

Nach ihrer Corona-Infektion war Brinkums Lena Gurka froh, dass sie überhaupt wieder einen Wettkampf bestreiten konnte. Im Hochsprung wurde sie Fünfte.
Nach ihrer Corona-Infektion war Brinkums Lena Gurka froh, dass sie überhaupt wieder einen Wettkampf bestreiten konnte. Im Hochsprung wurde sie Fünfte. © michelmann

Vom FTSV Jahn Brinkum nahm Lena Gurka an den Meisterschaften teil. Aufgrund einer Corona-Infektion musste sie vor zwei Wochen die U 16-Titelkämpfe noch sausen lassen. Nun jedoch überquerte sie im Hochsprung 1,58 Meter, was im Endeffekt den fünften Platz bedeutete. „Es fehlte Lena nach ihrer Krankheit etwas die Spritzigkeit“, erklärte ihr Brinkumer Heimtrainer Klaus Lange nach dem Wettkampf. töb

Auch interessant

Kommentare