Sieling-Team holt am Ende verdienten 3:0-Sieg im Nienburger Kreispokal-Finale

Holtorf erweist sich für Hoya als schwere Fußball-Kost

+
Am Ende spritzte der Sekt, es glänzten die hellblauen Kreispokalsieger-T-Shirts und die Hoyaer bedankten sich bei ihren Fans.

Marklohe - Von Kurt Henschel · Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. Und der erwies sich für die späteren Gewinner des begehrten Potts als schwere Fußball-Kost.

„Wir fressen alles“, hatte Sieling vor der Partie verkündet, doch beinahe hätte er sich bereits nach 20 Sekunden fürchterlich verschluckt: Abwehr-Mann Ridvan Gören verlor unnötig das Leder und ein Holtorfer Akteur verfehlte das Hoyaer Gehäuse. Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre.

Weitere dicke Chancen auf Holtorfer Seite blieben ungenutzt. Das Außenseiter-Team agierte lauffreudiger und ballsicherer im ersten Abschnitt, konnte Hoya aber nicht abkochen. Den Bann für die SG brach in der 43. Minute Hoyas Dauerrenner Lars Mrowczynski, der einen Steilpass von Abdulsalam Omar aufnahm und von rechts kommend eiskalt ins linke Eck des FC-Gehäuses hämmerte.

Hoyaer feiern den Kreispokal

Nienburger Kreispokal-Finale

Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel
Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind Kreispokal-Sieger 2012. Mit 3:0 (1:0) bezwang das Team von Trainer Uwe Sieling gestern auf dem Schulsportplatz in Marklohe den Liga-Konkurrenten FC Holtorf. © Mediengruppe Kreiszeitung / Henschel

So schmeichelhaft diese Führung zur Pause war, so schnell war nach dem Wechsel die Partie für Holtorf gegessen: Eine Flanke von Mario Hollunder vollendete Torjäger Andreas Hormann per Kopf (48.) zum 2:0 für Hoya. FC-Akteur Ramon Heidel vergab noch eine Top-Gelegenheit, jagte die Kugel aber freistehend über den Kasten von SG-Keeper Dennis Meyer (55.).

Das war es dann aber auch schon mit der Herrlichkeit der Holtorfer, die dem hohen Tempo des ersten Spielabschnitts Tribut zollen mussten und bei gefühlten 35 Grad Celsius auf dem Rasen nun nachließen, sich aber niemals aufgaben.

Endgültig gelaufen war dieses überaus faire Finale nach genau einer Stunde: Andreas Hormann setzte seinen Kapitän Daniel Nadolski mit einem Steilpass auf die rechte Seite in Szene und der Lenker und Denker des Sieling-Teams ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte zum 3:0, was frenetischen Jubel bei den mitgereisten Fans auslöste.

Gegen Ende der Begegnung machte sich dann die Hitze bemerkbar: Erste Krämpfe bei den Akteuren sorgten für einige Auswechslungen, als das Trinkwasser am Spielfeldrand bereits fast zur Neige gegangen war. Dass sowohl Andreas Hormann als auch Jan-Berendt Boyer noch auf 4:0 hätten erhöhen können, war beim Schlusspfiff nicht mehr wichtig: Es spritzte der Sekt, es glänzten die hellblauen Kreispokalsieger-T-Shirts, es gab die üblichen Duschen sowie den allseits bekannten Hoyaer Schlusskreis. Mittendrin einer, der zu gerne mitgewirkt hätte, der aber wegen seiner Kreuzband-OP passen musste: Tino Henschel. Eine tolle Geste.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven
Wie aus dem Duett ein Terzett wurde

Wie aus dem Duett ein Terzett wurde

Wie aus dem Duett ein Terzett wurde
30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

Kommentare