Wilkens droht Ausfall gegen Nienburg

Hohnstedt auf dem Weg zurück ins Löwen-Tor

Ist gewarnt vor Nienburg: Löwen-Kapitän Cedric Quader.
+
Ist gewarnt vor Nienburg: Löwen-Kapitän Cedric Quader.

Gefahr durch die im Handball stets heikle erste oder zweite Welle? Wenn das nur das Hauptproblem für die HSG Hunte-Aue Löwen wäre! Zurzeit beschäftigt den Oberligisten die weltumspannende vierte Welle. Dieser unberechenbare Gegner hält sich hartnäckig. Um dem Corona-Virus weiter die Stirn zu bieten, hat die Spielgemeinschaft ihre Hygiene-Regeln vor dem Heimspiel am Freitagabend ab 20.00 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle gegen die HSG Nienburg erneut verschärft. „2G gilt bei uns ja schon länger, jetzt haben wir noch mehr getan“, verdeutlicht Löwen-Trainer Heiner Thiemann.

Diepholz - Nun müssen die Besucher also nicht nur geimpft oder genesen sein, sondern auch eine medizinische Maske bis zu ihrem Sitzplatz tragen – das gilt genauso für Kinder. HSG-Kapitän Cedric Quader weiß, „dass das nicht angenehm für die Zuschauer ist und vielleicht einige abschreckt“. Doch der Kreisläufer steht hinter dieser Maßnahme. „Und ich hoffe, dass uns trotzdem noch genügend Fans in diesem wichtigen Spiel unterstützen.“

Bisher trafen beide HSGs noch nie aufeinander – jedenfalls nicht in Pflichtspielen. Thiemann erinnert sich zwar dunkel an ein Freundschaftsspiel, „aber das ist lange her“, sagt der 70-jährige „Zeitzeuge“. Die Studien der jüngsten Spielvideos ergaben jedoch, dass eine „sehr eingespielte und robuste Truppe“ nach Diepholz kommt, warnt Quader: „Wir dürfen uns wenig Fehler erlauben und müssen schnell nach vorn spielen.“

Thiemann räumt ein, dass „Nienburg im Moment nicht unsere Kragenweite ist“. Besonders imponiert ihm die starke Besetzung des Tabellendritten: „Diese Mannschaft kann von der Bank aus immer noch nachlegen.“

Von seinem Team durfte er das in dieser Saison nur selten behaupten. „Schwierige Bedingungen“ nennt der HSG-Coach die Tatsache, dass das Training angesichts beruflicher Verpflichtungen von Ben Garrels, Max Wiese und Luis Lengauer zuletzt schon mal in spärlicherer Besetzung ablief. Linksaußen Julian Wilkens, elffacher Torschütze beim jüngsten Kantersieg über Rotenburg, plagt sich zudem mit einer Entzündung in der Patellasehne herum, Kamil Chylinski kann nach seinem Muskelbündelriss bisher nur leichte Übungen bestreiten. Patryk Abram erholt sich gerade von seiner Meniskus-OP. „Auch wegen dieser ständigen Ausfälle kam bei uns noch kein richtiger Spielrhythmus zustande“, schildert Thiemann.

Immerhin: Am Dienstag kehrte Torhüter Frederik Hohnstedt nach seiner Knochenabsplitterung im linken Fuß ins Teamtraining zurück. „Da müssen wir abwarten, wie die Reaktion nach der ersten Belastung ist“, meint sein Trainer. Offen ist auch, wie Neu-Keeper Peter Kowalski seine Impfung weggesteckt hat. Für den 19-Jährigen war es bereits der dritte Piks, angesichts seines Praktikums im Vechtaer Krankenhaus macht eine Booster-Impfung Sinn. „Wenn die 2G-Regel für alle Mannschaften angewendet wird, würde sich die Situation für uns nicht verändern“, stellt Kapitän Quader klar: „Bei uns sind alle durchgeimpft.“

Theoretisch könnte es also auch mit Geisterspielen weitergehen, wenn sich die Corona-Lage verschärft. „Aber ohne Zuschauer macht das für uns keinen Sinn“, stellt Quader klar. Natürlich wünscht auch er sich, dass alle Teams die Saison regulär über die Bühne bekommen, „am Ende ist es aber immer noch Amateursport. Da ist das Eindämmen der Pandemie wichtiger.“ ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“
Rehdener Konfusion bei Engels Ecken

Rehdener Konfusion bei Engels Ecken

Rehdener Konfusion bei Engels Ecken
Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge
Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Kommentare