Abwehrchef der HSG Barnstorf/Diepholz ist gegen SV Beckdorf wieder dabei / Mehrere Spieler angeschlagen

Hoffnungen ruhen auf Lenkevicius

Zählte zuletzt im Auswärtsspiel bei der SG Achim-Baden zu den Lichtblicken: Finn Richter (r.), Linksaußen bei der HSG Barnstorf/Diepholz. Seine Tore braucht der Tabellenachte morgen.

Kreis-Diepholz - DIEPHOLZ (mbo) · Die Hoffnungen der HSG Barnstorf/Diepholz ruhen mit auf den Schultern von Tomas Lenkevicius. Nach dreiwöchigem Heimaturlaub in Litauen steht der Abwehrchef seiner Mannschaft im morgigen wichtigen Heimspiel der Handball-Regionalliga Nord in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle (Anwurf 20.15 Uhr) gegen den SV Beckdorf wieder zur Verfügung.

Ohne den 31-Jährigen hatte der Tabellenachte zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert. „Tomas hat nicht nur in der Deckung gefehlt, sondern mit ihm geht’s auch schneller nach vorn“, sagt Mannschaftskapitän Nils Mosel, der aufgrund der jüngsten Negativserie eine gewisse Verunsicherung beim letztjährigen Vizemeister festgestellt hat. Lenkevicius weist zwar einen Trainingsrückstand auf, aber er

nHelmerking gegen

nVölkers gefordert

ist auch als Antreiber und Motivator für die Mannschaft wichtig.

Heiner Thiemann muss seit Wochen im Training immer wieder improvisieren, denn eine Hiobsbotschaft kommt nach der anderen. So lagen zum Wochenanfang die Torhüter Konstantin Madert und Olaf Sawicki mit grippalen Infekten flach. Mittelmann Marek Saloka pausierte bei den Übungseinheiten aufgrund einer Knieprellung genauso wie Nils Mosel, der nach einem Trainingszusammenprall mit Malte Helmerking noch Schonung von Heiner Thiemann verordnet bekam. Ebenfalls nicht fit ist Linkshänder Sigitas Stopus, der bei Belastung über Leistenbeschwerden klagt.

Wer letztendlich auflaufen kann, das entscheidet sich erst kurzfristig. „Die Personallage ist schwierig, aber wir müssen das Beste aus der Lage machen“, seufzt der 57-jährige HSG-Coach. Definitiv fehlen Kreisläufer Ulf Grädtke (Kreuzbandriss im Knie) und Shooter Denis Maksimovich (Plantarsehne unter der Fußsohle gereizt).

Die angespannte Personallage hat aber auch eine gute Seite, denn die jüngeren Akteure wie Tobias Meyer, Jan-Eric Rechtern, Martin Golenia und Lars Giesen können Erfahrungen sammeln.

„Beckdorf hat eine kampfstarke Mannschaft und mit Stefan Völkers und Paul Gummert zwei sehr torgefährliche Rückraumakteure“, weiß Heiner Thiemann. Wichtig ist, dass „wir gut in der Deckung stehen“. Vor allem der wurfgewaltige Stefan Völkers lief in der Vergangenheit gegen die HSG Barnstorf/Diep holz stets zu Höchstform auf. Um den Linkshänder kümmert sich in der Abwehr der zweikampfstarke Malte Helmerking. Wie wichtig der 30-jährige Leistungsträger für den SV Beckdorf ist, das bewies er beim jüngsten 31:28-Erfolg über den bisherigen Spitzenreiter HC Aschersleben Alligators. Neun „Buden“ steuerte Stefan Völkers zum Coup bei.

Trotz der prekären Lage verspricht Heiner Thiemann: „Wir werden alles dransetzen, das Heimspiel zu gewinnen.“ Das wäre auch gut, denn nach fünf sieglosen Begegnungen brauchen die Barnstorfer unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis. Mit Abwehr-Ass Tomas Lenkevicius haben sie in der laufenden Saison aber noch nicht verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Vom Kraftsportler zum Langstreckler

Vom Kraftsportler zum Langstreckler

Vom Kraftsportler zum Langstreckler
Rehden gewinnt Testspiel in Brinkum mit 2:0

Rehden gewinnt Testspiel in Brinkum mit 2:0

Rehden gewinnt Testspiel in Brinkum mit 2:0
Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten
Riesen-Erleichterung im „Käfig“: Der SCT bleibt drin

Riesen-Erleichterung im „Käfig“: Der SCT bleibt drin

Riesen-Erleichterung im „Käfig“: Der SCT bleibt drin

Kommentare