Nachholspiele fallen wahrscheinlich aus

Hoffen auf Wind und Sonne

Diepholz-Coach Jörg Behrens wünscht sich einen Wetterumschwung. - Foto: Krüger

sSPremiere bei ihren neuen Clubs aus dem Kreis Diepholz. An diesem Wochenende sind auch in Landes- und Bezirksliga mehrere Nachholpartien angesetzt. Dass die Debüts an der Seitenlinie morgen und übermorgen zustande kommen, ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Wegen des Regens droht allen Spielen die Absage. Eine Übersicht:

TSV Wetschen - SV BE Steimbke (Landesliga/morgen, 15 Uhr): Thomas Otte ist zurück auf dem Trainerstuhl des TSV Wetschen. Das Punktspiel-Comeback soll morgen steigen – doch der Coach hat erhebliche Zweifel: „Man muss das Ganze mit einem großen Fragezeichen versehen. Mein Gefühl ist, dass nicht gespielt werden kann. Die Plätze waren wegen des Regens gesperrt.“ Die Gemeinde entscheidet, ob sie am Wochenende wieder freigegeben werden. Heute wird inspiziert und entschieden.

TuS Drakenburg - BSV Rehden II (Bezirksliga/morgen, 14 Uhr): Für Rehdens Coach Hugues M'bossa wäre es die Pflichtspiel-Premiere. Wäre, weil das Duell mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht angepfiffen wird. „Die Tendenz geht klar dahin. Hier regnet es seit zwei Tagen fast ununterbrochen. Unser B-Platz steht komplett unter Wasser. Und unser A-Platz ist von Eichen geschützt, da kommt nicht viel Wind ran“, sagt Drakenburgs Spartenleiter Christian Engelmann. Heute wollen die Drakenburger den Daumen heben oder senken. Es wird wohl letzteres sein. Engelmann: „Die Chancen stehen 70:30, dass es ausfällt.“

TSV Burgdorf - TuS Sulingen (Landesliga/Sonntag, 14 Uhr): Die Spielchancen? Nahe null Prozent! „Es würde einem Wunder gleichkommen“, meint Burgdorfs Spielausschussobmann Dirk Bierkamp: „Hier herrscht Land unter. Alles ist überflutet, selbst die Parkplätze stehen unter Wasser. Und die Rasenplätze sind momentan gesperrt.“ Heute soll es bei der TSV eine Platzbegehung geben – und danach dürfte die Absage folgen. Ärgerlich für Sulingen, denn der Spitzenreiter ist gut in Form.

TSV Bassum - SC Uchte (Bezirksliga/Sonntag, 14 Uhr): Bassums neuer Coach Torsten Klein, der vom TSV Eystrup kam, ist „extrem heiß“ auf sein Pflichtspiel-Debüt: „Wir würden gerne loslegen. Und ich habe früher ja vier Jahre in Uchte gespielt, das ist schon etwas Besonderes.“ Das Wiedersehen mit dem Ex-Club wird aber wohl ins Wasser fallen. „Es darf nicht mehr regnen“, meinte Klein gestern, „aber es ist ja Regen angesagt . . .“ Nach guter Vorbereitung, in der die Bassumer viel trainiert und sich auch „durch den Schnee gewühlt haben“ (Klein), müssen sie sich voraussichtlich noch ein bisschen gedulden. Klein: „Es bringt doch keinem etwas, wenn wir den Platz total umpflügen.“

SG Diepholz - TV Stuhr (Bezirksliga/Sonntag, 14 Uhr): Der Diepholzer Trainer Jörg Behrens hofft auf „gnädiges Wetter“ in den kommenden Tagen: „Wir wollen solange wie möglich mit einer Entscheidung warten. Vielleicht gibt es ja noch ein bisschen Sonne und Wind, damit der Platz abtrocknet.“ Diepholz ist gut drauf, hat am vergangenen Wochenende den Landesligisten TSV Wetschen im Test mit 2:0 bezwungen. „Wir haben richtig Bock und wollen den Schwung mitnehmen“, betont Behrens. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Partie stattfindet, ist jedoch gering – räumt auch Behrens ein: „Momentan sieht es ganz bescheiden aus.“

SV Heiligenfelde - SC Twistringen (Bezirksliga/Sonntag, 14 Uhr): Erst war das Geläuf des SVH wegen des Dauerfrostes wochenlang nicht nutzbar, dann kam reichlich Regen. „Der Platz ist total aufgeweicht“, berichtet Trainer Walter Brinkmann: „Bis einschließlich Freitag ist unsere Anlage gesperrt.“ Der Coach geht stark von einem Ausfall aus: „Wenn wir spielen, würden wir den Platz umkrempeln. Damit würden wir uns keinen Gefallen tun. Und bei dem Wetter kommen wohl auch nicht so viele Zuschauer.“ 

 mr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

„Schießen geht immer“: Gören ballert sich auf Platz zwei bei den Keepern

„Schießen geht immer“: Gören ballert sich auf Platz zwei bei den Keepern

„Schießen geht immer“: Gören ballert sich auf Platz zwei bei den Keepern
Kowalski neuer Torwart bei den Löwen

Kowalski neuer Torwart bei den Löwen

Kowalski neuer Torwart bei den Löwen
Scharnitzky macht den Unterschied

Scharnitzky macht den Unterschied

Scharnitzky macht den Unterschied
Albuquerque legt erst einmal eine Pause ein

Albuquerque legt erst einmal eine Pause ein

Albuquerque legt erst einmal eine Pause ein

Kommentare