U 17 des JFV RWD dreht im Finale gegen Garbsen ein 0:1 / Neunmeterkiller Timke / TuS Sulingen wird Vierter

2:1 – Heyer trifft 30 Sekunden vor dem Abpfiff

+
Marven Rupp (vorn) gelang mit der U 17 des JFV RWD gleich zum Auftakt ein Sieg gegen Grasdorf. ·

Rehden - Was für eine Dramatik! Im Finale um den Youngstar Cup der B-Junioren in der neuen Sporthalle in Rehden lagen die Gastgeber vom JFV RWD am Samstag gegen den TuS Garbsen 90 Sekunden vor Schluss mit 0:1 zurück – und drehten das Spiel dann doch noch.

Sulingens Angreifer Wladislaw Legostaev. ·

Niklas Hoffmann gelang der 1:1-Ausgleich, ehe Marcel Heyer den heimischen Fußball-Landesligisten 30 Sekunden vor Schluss noch mit 2:1 in Führung und damit zum Turniersieg schoss. „Wir haben in diesem Finale eine tolle Moral bewiesen, nachdem wir zuvor ziemlich souverän durch das Turnier marschiert waren“, freute sich RWD-Trainer Thomas Otte: „Am Ende hatten wir dann auch ein wenig Glück. Beide Mannschaften hätten den Sieg verdient gehabt.“ Dass die Jugendspielgemeinschaft aus dem Südkreis das Finale erreichte, hatte sie Chris Timke zu verdanken. Der Torwart hatte im Halbfinale im Neun-Meter-Krimi gleich drei Schüsse des TuS Sulingen abgewehrt. „Eine Klasseleistung“, freute sich auch JFV-Vorsitzender Patrick Roland Kürble. Keeper Timke wurde dann auch zum besten Torwart des Turniers gewählt. Die Torjägerkrone setzte sich Tom Ruziev von Germania Grasdorf mit insgesamt sieben Treffern auf, bester Spieler war Saif Hussain vom TuS Garbsen. „Ich denke, dass unser Sieg unterm Strich nicht unverdient war“, sagte RWD-Coach Otte.

C-Jugend-Fußballturnier in Rehden

Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner
Die dritten Hallen-Masters entschied am Sonntag in Rehden der Hamburger Sportverein für sich. Auf die nächsten Plätze dieses hochkarätig besetzten C-Jugend-Fußballturniers kamen Werder Bremen, St. Pauli, der gastgebende Jugend-Förderverein Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD). Auf dem zehnten und letzten Rang landete der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96. Neunter wurde Hertha BSB Berlin, siebter der VfL Wolfsburg. Für Überraschungen sorgten Blau-Weiß Lohne auf dem 5. und VfL Oythe (beide Kreis Vechta) auf dem 6. Platz. Die Zuschauer sahen in den Rehdener Waldsportstätten Fußball vom Feinsten – die Bundesliga-Kicher von morgen. © Reinhold Dufner

Der TuS Sulingen verlor das Spiel um Platz drei gegen RW Damme deutlich mit 1:8 und verpasste damit die Preisgeldränge. Für den Sieger gab es immerhin 60 Euro, für den Zweiten 50 Euro und für den Drittplatzierten immerhin noch 40 Euro für die Mannschaftskasse. Die geehrten Einzelspieler erhielten jeweils einen kleinen Pokal und einen Sachpreis. · flü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Experten rechnen mit sehr langsamem Wiederaufbau Notre-Dames

Experten rechnen mit sehr langsamem Wiederaufbau Notre-Dames

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Wie man nachhaltige Hotels findet

Wie man nachhaltige Hotels findet

Meistgelesene Artikel

Gebeutelt nach Oldenburg

Gebeutelt nach Oldenburg

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Pissor meldet sich zurück – und schwärmt

Pissor meldet sich zurück – und schwärmt

Daniel Lembcke von der SG Diepholz: „Der Glaube ist zurück“

Daniel Lembcke von der SG Diepholz: „Der Glaube ist zurück“

Kommentare