Landesligist TSV Wetschen reist mit Personalsorgen nach Lehrte

Heyer sehnt ein Erfolgserlebnis herbei

Ist auf der Sechserposition gesetzt: Wetschens Lars Schulze (r.). Er hofft auf ein Erfolgserlebnis für das Schlusslicht. - Foto: Borchardt

Wetschen - Die jüngsten Heimniederlagen gegen den OSV Hannover (0:4) und den TSV Pattensen (0:5) haben bei den noch sieglosen Landesliga-Fußballern des TSV Wetschen Spuren hinterlassen, denn die Stimmung ist stärker denn je gedrückt. „Es wird endlich Zeit, dass wir einen Dreier einfahren“, sagt Wetschens Trainer Frank Heyer vor der Auswärtsbegegnung am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) beim FC Lehrte.

Personell sieht es beim Schlusslicht weiterhin nicht so rosig aus. Es fehlen Dominic Becker (Rotsperre), Cristian Bauer-Nasui (Rückenbeschwerden), Marcel und André Meyer (beide im Urlaub). Angeschlagen sind ferner Marwin Meyer (Oberschenkelzerrung), Nils Unger (Adduktoren-Probleme) und Oliver Ihnken (Oberschenkel zwickt wieder). Erst kurzfristig entscheidet sich, wer von den drei Akteuren mitwirken kann. 

Dagegen sind die Rückenprobleme von Philipp Nüßmann behoben, er hat die Übungseinheiten mitgemacht. Aus der Niedersachsenliga-A-Jugend des JFV RWD Diepholz stoßen Moritz Thölke und Jonas Rode zum Aufgebot. Beide haben durchaus die Chance, in der Anfangsformation zu stehen.

Aufsteiger FC Lehrte liegt mit zwölf Punkten auf Platz elf, hat allerdings ein Spiel weniger. Die Gastgeber haben ein Torverhältnis von 10:11, stehen hinten sicher und machen die Räume dicht. „Wir überlassen dem Gegner das Spiel“, verrät Frank Heyer, der vermutlich mit einem 4-2-3-1-System beginnen lässt. Er kann sich vorstellen, dass Dino Maieli und Tobias Grube die Innenverteidigung in der Vierer-Abwehrkette bilden. Die Außenbahnen könnten Moritz Thölke (links) und Lukas Heyer übernehmen.

Der 46-jährige TSV-Coach hakt die Partie nicht schon im Vorfeld ab: „Uns fehlt einfach nur ein Erfolgserlebnis. Wir müssen jetzt aber den Hebel umlegen.“

mbo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Motivierte Seriensieger

Motivierte Seriensieger

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare