TuS Wagenfeld setzt weiter auf eigene Spieler

Hespos löst Pickel als Trainer ab

Verlässt den TuS Wagenfeld nach zwei Jahren: Trainer Peter Pickel. ·
+
Verlässt den TuS Wagenfeld nach zwei Jahren: Trainer Peter Pickel. ·

Wagenfeld - Die Weser-Ems-Liga-Handballer des TuS Wagenfeld und Trainer Peter Pickel gehen nach der Saison getrennte Wege. „Peter Pickel hat in den zwei Jahren gute Arbeit gemacht.

Jetzt wollen wir mit den vielen Wagenfelder Jungs etwas Neues versuchen und weitere eigene Leute einbauen. Das Potenzial ist vorhanden“, unterstreicht Wagenfelds Handball-Abteilungsleiter Friedhelm Fehner. In Person von Thorben Hespos präsentiert er bereits den Nachfolger. Der 29-Jährige hatte bereits die A-Jugend trainiert, kennt das Gros der Spieler.

Peter Pickel hatte den TuS Wagenfeld in der Saison 2011/2012 in der Landesliga übernommen und trainierte auch noch die A-Jugend. Den dritten Abstieg in Folge konnte auch er nicht verhindern. Da mehrere Spieler im Schichtdienst arbeiten, können sie nur unregelmäßig trainieren. Das ist auch in dieser Serie der Fall, und daran wird sich auch künftig nichts ändern.

„Ich hätte gern weiter gemacht, aber ich akzeptiere die Entscheidung des Vorstandes“, sagt der 63-Jährige. In den restlichen neun Begegnungen nimmt Peter Pickel die Mannschaft in die Pflicht: „Ich erwarte, dass wir die Saison vernünftig zu Ende bringen. Einen einstelligen Platz wollen wir schon belegen.“ Das sollte auch machbar sein, momentan liegen die Wagenfelder mit 16:14 Punkten auf Rang sechs. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

23:1 – St. Pauli ist erst am Ende gnädig

23:1 – St. Pauli ist erst am Ende gnädig
Sportlerwahl Diepholz: Hauptgewinn geht nach Stuhr

Sportlerwahl Diepholz: Hauptgewinn geht nach Stuhr

Sportlerwahl Diepholz: Hauptgewinn geht nach Stuhr
Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen
Corona stoppt Czyborras Jungs

Corona stoppt Czyborras Jungs

Corona stoppt Czyborras Jungs

Kommentare