Herbstmeister Wetschen empfängt Verfolger FC Sulingen zum Topspiel

Duell der Schwergewichte verspricht ein Spektakel

+
FC Sulingens Trainer Dirk Meyer will dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beibringen.

Wetschen - Von Arne Flügge. Highnoon in Wetschen – und Spannung ist programmiert! Im Topspiel der Fußball-Bezirksliga empfängt der bisher ungeschlagene Herbstmeister TSV Wetschen am Sonntag (14.00 Uhr) den Tabellenzweiten vom FC Sulingen. Und die Frage wird natürlich sein: Gelingt es den Sulingern als erste Mannschaft der Liga, dem Spitzenreiter die erste Niederlage beizubringen?

Für Wetschens Trainer Thomas Otte ist diese Frage fast schon zum Running Gag geworden. „Klar, jeder will der Erste sein. Das höre ich ja Woche für Woche“, sagt der Coach, „und wenn es dann mal so ist, dann ist das halt so. Wir machen uns da überhaupt keinen Druck.“ Natürlich ist der TSV Wetschen ehrgeizig genug, um eine Niederlage gegen die Sulinger verhindern zu wollen. Doch dafür muss Otte seinen Spielern erstmal die Strapazen des Brockumer Marktes aus den Kleidern schütteln. „Wir haben am Mittwoch erstmals wieder trainiert, und einigen war schwindelig. Sie haben ganz schön gepustet“, berichtet der Trainer. Bis Sonntag allerdings dürfte er seine Mannschaft wieder in Topform haben. Das sei auch nötig, denn der FC Sulingen verfüge über eine richtig starke Mannschaft. „Sulingen ist kompakt und auf jeder Position gut besetzt“, weiß Otte, „sie sind schwer zu schlagen. Und wenn sie einen richtig guten Tag erwischen, können sie uns auch schlagen.“ Otte erwartet daher ein sehr enges Spiel, das für die Zuschauer „richtig interessant“ sein wird.

Eine Meinung, die FC-Trainer Dirk Meyer teilt. Und daher hofft auch er auf eine große Zuschauerkulisse: „Die beiden besten Mannschaften der Bezirksliga treffen aufeinander, und es sind zwei Teams aus dem Kreis. Die Jungs haben es sich verdient, dieses Leckerli vor vielen Fans zu spielen.“ Und Meyer hat ein gutes Gefühl, gegen Wetschen auch sportlich erfolgreich zu sein. „Wir fahren mit breiter Brust nach Wetschen, die Stimmung ist hervorragend. Wir freuen uns tierisch auf das Spiel. Ich habe den Gegner beobachtet, wir sind also auch informativ gut aufgestellt.“

Der besondere Reiz liegt für den FC Sulingen natürlich darin, tatsächlich die erste Mannschaft zu sein, die den TSV Wetschen schlägt. „Das ist unser Ziel, ganz klar“, sagt Meyer. Dazu wollen die Sulinger Nils Unger, Andre Krause und Ricardo Tenti „als Gemeinschaft neutralisieren und dann unser Spiel durchdrücken“, so der FC-Coach.

Freilich weiß Meyer, dass es schwer wird: „Hut ab vor der Arbeit, die da in Wetschen geleistet wird. Wer noch kein Spiel verloren hat und schon jetzt neun Punkte vorn liegt, ist ein würdiger Herbstmeister.“

Es fehlt (Wetschen): Hendrik Rahe (Knieverletzung).

Es fehlt (Sulingen): keiner.

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare