Marhorster holt ersten Tagessieg beim „Superwumms“

Henri Heuermann ist jetzt der „Gejagte“

Wie man sieht, hatten sie reichlich Spaß beim „Superwumms“: Die Fußballer des SV Marhorst stellten sich nach getaner Schuss-Arbeit fröhlich zum Mannschaftsfoto auf – den Tagessieg hatte sich kurz zuvor Henri Heuermann (mit Ball) geschnappt.
+
Wie man sieht, hatten sie reichlich Spaß beim „Superwumms“: Die Fußballer des SV Marhorst stellten sich nach getaner Schuss-Arbeit fröhlich zum Mannschaftsfoto auf – den Tagessieg hatte sich kurz zuvor Henri Heuermann (mit Ball) geschnappt.

Der Auftakt beim „Superwumms“ ist gelungen! Die Fußballer des SV Marhorst waren die ersten, bei denen im Rahmen unserer Gemeinschaftsaktion die Schusskraft gemessen wurde. An die Spitze des Klassements setzte sich Henri Heuermann - seinen Trainer Stefan Schwarze überraschte dies nicht.

  • SV Marhorst hat viel Spaß beim „Superwumms“-Auftakt
  • Henri Heuermann ballert sich an die Spitze
  • Trainer Schwarze schwärmt: „Echt coole Sache“
Das Logo der neuen Aktion „Superwumms“

Marhorst – Die Bedingungen für den Auftakt sind perfekt. Blauer Himmel, Sonnenschein und frisch gemähter Rasen, auf dem Hermann Schlake schon ordentlich zugange ist. Der Twistringer, mit den Angeboten seiner Firma „Die Fussball-Idee“ auf vielen Plätzen der Region unterwegs, baut die Anlage für den „Superwumms“ auf. Die Sportanlage des SV Marhorst ist Schauplatz der ersten Messung im Schusskraft-Wettbewerb, den die Kreissparkassen Syke und Grafschaft Diepholz, der Kreissportbund Diepholz und die Mediengruppe Kreiszeitung gemeinsam veranstalten.

Der eine Teil des Messgeräts steht schon zentral hinter dem Tor, der andere mit der Anzeigentafel seitlich davon – gut sichtbar für die Schützen. „Ich habe mir von einem Tischler extra einen Kasten darum bauen lassen“, sagt Schlake. Zum Schutz. Auf Höhe des Elfmeterpunkts liegen zudem auf gleicher Höhe zwei weiße Hütchen – damit jeder weiß, dass dazwischen der Ball zu platzieren ist. Und auf seinem Stehtisch hat Schlake bereits die Liste mit allen Marhorster Teilnehmern parat, die gleich beim „Superwumms“ ihr Glück versuchen.

Die Mannschaft aus der 1. Kreisklasse Süd ist heute besonders früh rausgekommen zum Aufwärmen, um genügend Zeit für den Contest zu haben. Bei der ersten Auflage in der Saison 1989/1990 (damals noch unter dem Namen „Superschuss“) hatte der SV Marhorst mit durchschnittlich 108,8 km/h die Teamwertung gewonnen. Druck für die Nachfolger? Eher nicht! Sie wirken total entspannt, flachsen ein bisschen herum und warten geduldig, bis sie dran sind. „Ich war erst ein bisschen skeptisch, ob es zeitlich ins Aufwärmprogramm passt. Aber Hermann war früh genug da – und es hat den Ablauf überhaupt nicht gestört“, meinte SVM-Trainer Stefan Schwarze.

SUPERWUMMS – ERGEBNISSE UND RANKINGS


SV Marhorst (Top 10)
1. Henri Heuermann -- 115,1 km/h
2. Leon Timmermann -- 113,3 km/h
3. Georg Lampe -- 112,9 km/h
4. Niklas Beuke -- 111,4 km/h
5. Lars Rußmann -- 106,7 km/h
5. Johann Beuke -- 106,7 km/h
7. Nico Meyer -- 106,3 km/h
8. Nico Brunkhorst -- 102,0 km/h
9. Julian Kunst -- 100,5 km/h
10. David Bavendiek -- 99,4 km/h


Männer (gesamt)
1. Henri Heuermann (Marhorst) -- 115,1 km/h
2. Leon Timmermann (Marhorst) -- 113,3 km/h
3. Georg Lampe (Marhorst) -- 112,9 km/h


Mannschaften (gesamt/ø)
1. SV Marhorst (1. Kreisklasse) -- 101,2 km/h


Trainer (gesamt)
1. Stefan Schwarze (SV Marhorst) -- 84,1 km/h


Torhüter (gesamt)
1. Patrick Beuke (SV Marhorst) -- 98,3 km/h

Hinter dem Tor und dem Zaun sitzt der Nachbar, ein älterer Herr, auf einer Bank unter einem Kirschbaum. Zweifellos ein perfekter Platz, um das Treiben zu beobachten.

Um 13.48 Uhr legt sich Keeper Patrick Beuke als erster den schwarz-weißen Ball zurecht. Sein Versuch ist der offizielle Startschuss für den „Superwumms“, der bis zum Ende der gerade angefangenen Saison dauert und sich an alle 63 Fußballmannschaften im Erwachsenenbereich richtet, über die unsere Zeitung regelmäßig berichtet. Beuke schafft mit seinem Schuss in die Tormitte vorzeigbare 98,3 km/h. Danach dürfen seine Teamkollegen und Trainer Schwarze ran – jeder nur ein Schuss. Die gegnerische Mannschaft der SG Diepholz II (hat einen Messtermin beim Training gewünscht) schaut aus der Entfernung interessiert zu. Julian Kunst knackt an diesem sonnigen Sonntag schon als dritter Schütze erstmals die 100 (100,5), den Marhorster „Superwumms“ hat aber wenig später ein anderer: Mit satten 115,1 km/h sichert sich der nicht eben schmächtige Henri Heuermann den ersten Tagessieg. Über seinen Mann für die linke Außenbahn sagt Schwarze: „Bei ihm habe ich mir gleich gedacht, dass er weit vorne ist. Ich denke, am Ende könnte er es unter die Top 20 schaffen.“ Zum Vergleich: Damals – allerdings mit Lichtschranken- und noch nicht top-moderner Radar-Messung – wäre Heuermann Gesamt-Zwölfter geworden.

Der erste Schuss beim „Superwumms“: Marhorsts Keeper Patrick Beuke legt alles rein in seinen Versuch. Wenig später leuchtet eine 98,3 auf der km/h-Anzeigetafel (links). Den zweiten Teil des Messgeräts hat Vorort-Mann Hermann Schlake mittig hinter dem Tor platziert.

Bei den Marhorstern (Teamergebnis bei 17 Schützen: 101,2 km/h) herrscht gute Laune, die sie anschließend in ihr erstes Punktspiel seit Monaten transportieren. Gegen Diepholz gelingt ein 3:1. Schwarzes Resümee nach dem „Superwumms“-Aufgalopp: „Eine echt coole Sache. Den Jungs hat es viel Spaß gemacht.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon
Jetzt hat´s auch Heemann erwischt

Jetzt hat´s auch Heemann erwischt

Jetzt hat´s auch Heemann erwischt
Auf Helmerking wartet viel Arbeit

Auf Helmerking wartet viel Arbeit

Auf Helmerking wartet viel Arbeit
Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Kommentare