Helmerking zuversichtlich / Maier und Dierker neu bei der HSG Barnstorf/Diepholz II

„Wir haben jede Position gut und doppelt besetzt“

+
Malte Helmerking (l.), Spielertrainer bei der HSG Barnstorf/Diepholz II, präsentiert die Neuzugänge Laurin Maier und Hendrik Dierker (r.).

Barnstorf - Im Ausdauerbereich (mehrfache Zehn-Kilometer-Läufe absolviert) einiges getan, aber auch bei den Krafteinheiten floss der Schweiß: Die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II haben sich in etlichen Trainingseinheiten die nötige Physis für die bevorstehende Saison erarbeitet. Und alle zogen mit.

Deshalb sagt Malte Helmerking, Spielertrainer der HSG Barnstorf/Diepholz II: „Ich bin mit der Vorbereitung zufrieden.“ Und beim Turniersieg um den „Sparkassen-Cup“ präsentierte sich der letztjährige Tabellenachte der Landesliga Weser-Ems in Frühform. „Ich war positiv überrascht von unserer Abwehrarbeit“, unterstreicht der 29-Jährige, der aufgrund einer Fingerverletzung (Band überdehnt) der Wurfhand selbst nicht mitwirkte.

Personell hat sich bei der Oberliga-Reserve nicht viel getan. Torwart Laurin Maier (TuS Lemförde) ersetzt Luca Köhnken, der sich aus privaten Gründen zurückgezogen hat. Maier bildet zusammen mit Frederik Hohnstedt das Torhüter-Gespann. Helmerking kann aber jederzeit auf den erfahrenen Keeper Maik Schwenker zurückgreifen: „Maik tritt kürzer und lässt den beiden anderen den Vortritt.“ Neu zum Aufgebot gehört nach Beendigung seines Studiums Hendrik Dierker. „Er hat lange nichts gemacht“, sagt Helmerking über den 28-Jährigen, der sieben Jahre pausiert hat. Dierker kann am Kreis oder im mittleren Rückraum spielen. Der in Barnstorf lebende Maschinenbau-Diplom-Ingenieur hat wieder richtig Lust auf Handball, gibt allerdings zu: „Ich muss erst richtig fit werden.“

Sören Richter überzeugte während der Vorbereitung.

Einen starken Eindruck während der Vorbereitung hinterließ Osman Ahmad. „Er hat einen Sprung gemacht und mich positiv überrascht. Osman kann ein Spiel leiten“, lobt gelernte Erzieher den 23-Jährigen. Zu überzeugen wusste auch Sören Richter, der sich im halblinken Rückraum mit Tobias Schwegmann abwechselt. Die Abwehrarbeit bleibt für den gebürtigen Diepholzer das A und O. Er hält an der eingespielten 6:0-Formation fest. Im Mittelblock können Dennis Wulf, Christian Vinke, Sören Richter, Tobias Schwegmann und Malte Helmerking spielen. Der 29-Jährige testete auch eine 5:1-Deckung beziehungsweise eine 3:2:1-Abwehr. In der Spitze setzte er die schnellen Kevin Heemann, Tobias Mundhenke und Chris Koopmann ein.

Der in Freistatt an der Förderschule arbeitende Helmerking will in der Saison 2014/2015 besser als Platz acht abschneiden. Eines stimmt ihn zuversichtlich: „Wir haben jede Position gut und doppelt besetzt.“ In den kommenden Übungseinheiten will er die Abstimmung im Angriffsspiel noch verfeinern.

In der ersten Runde des HVN-Pokals trifft die HSG Barnstorf/Diepholz II in einer Vierergruppe am Sonntag um 15 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle auf den Klassengefährten TV Dinklage. „Wir wollen schon weiterkommen, zumal wir gegen den TV Dinklage noch etwas gutzumachen haben“, unterstreicht Malte Helmerking. Gegen den Klassenkonkurrenten unterlagen die Gastgeber in der vergangenen Serie zweimal (32:34 auswärts und 33:34 daheim). Bereits um 13 Uhr stehen sich die HSG Barnstorf/Diepholz III und Weser-Ems-Ligist TV Cloppenburg II mit Spielertrainer Kim Pansing gegenüber. Die beiden Sieger der Halbfinals treffen dann um 17.30 Uhr im Endspiel aufeinander.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare