Rainer Ernst rund um die Uhr im Einsatz

Ein Helfer kam sogar aus Schwerin angereist

Stuhr - Die Tri-Wölfe könnten eine Veranstaltung wie ihren Silbersee-Triathlon nicht auf die Beine stellen, hätten sie nicht eine große Helferschar zur Unterstützung.

Eine buntgemischte Schar von rund 160 Helfern fast jeden Alters sicherten die Strecke, kümmerte sich um die Athleten und sorgte unter dem Motto „Wir machen Helden“ für gute Stimmung. Ein Besonderer unter ihnen war Rainer Ernst. Er war wie im Vorjahr dem Helferaufruf übers Internet gefolgt und extra dafür aus Schwerin angereist. Damit sich die weite Fahrt lohnt, half Ernst beim Aufbau, hielt Nachtwache, übernahm die Motorradbegleitung, half beim Abbau und verabschiedete sich dann mit einem einfachen. „Bis zum nächsten Jahr!“ · el

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare