Junge Reiterin des RFV Maasen-Sulingen Kreismeisterin in der Dressur und mit der Pony-Mannschaft

Heitzmann strahlt gleich doppelt

Doppelgold für Julia-Kristin Heitzmann. Sie wurde Kreismeisterin in der Dressur und siegte mit der Mannschaft.

Kreis-Diepholz - MAASEN-SULINGEN (ilk) · Sie haben es erneut gepackt! Anlässlich der Pony-Kreismeisterschaften und zur Einweihung des neu gestalteten Turniergeländes machte sich der Reit- und Fahrverein Maasen-Sulingen selbst das schönste Geschenk. Ann-Kathrin Melfsen, Julia-Kristin Heitzmann, Vanessa Mohrmann und Candy Borchers eroberten den Ponywimpel des Kreispferdesportverbandes Diepholz und holten die Trophäe nach einjähriger Unterbrechung nach Maasen zurück.

Mit komfortablen 18 Punkten lag das Team 3 des Gastgebers, das von Marina Lange vorgestellt wurde, vor Vorjahressieger Heiligenrode. Den Bronzerang sicherte sich wie auch in 2009 der RFV Diek-Bassum.

„Wir haben vor drei Wochen angefangen zu trainieren, aber letzte Woche noch einmal gewürfelt und die Mannschaften umgestellt“, berichtete Marina Lange, der man Freude und Erleichterung ansah, nachdem sie insgesamt vier Mannschaften bestehend aus 14 quirligen jungen Damen und zwei Jungen durch zwei Turniertage geschleust hatte. „Die Stärken unserer Siegermannschaft lagen dieses Mal in den Einzeldisziplinen. In der Mannschaftsdressur waren wir nicht so gut. Da kam dann auch die Aufregung dazu.“

Doch wer die ehrgeizigen Gastgeber kennt, der weiß, dass ihnen ein Kreismeister nicht genügt. Mit dem Titelgewinn in der Einzeldressur schaffte Julia-Kristin Heitzmann sogar das Double. Sie erkämpfte sich mit Jonas die Goldmedaille vor ihrer älteren Schwester Sarah-Marie. Das Rennen um die Bronzemedaille machte Nadine Falke vom RV Heiligenrode auf Carlchen. Das Paar lag mit dem Bassumer Maximilian von Goebler punktgleich auf Rang drei, doch laut Reglement bescherte ihnen das bessere Ergebnis in der zweiten Wertungsprüfung die Medaille.

An der Spitze im Ponyspringen änderte sich nichts, denn Justine Platter vom RV Heiligenfelde verteidigte ihren Titel souverän. „Ich glaube, dieses Jahr war ich sogar noch ein bisschen besser“, freute sie sich. Die Silbermedaille ging an Neele-Catharina Nolte (RFV Steller See), die auf Power Boy ebenfalls sehr gute Ergebnisse in den beiden Wertungsspringen lieferte. Über Bronze freute sich Lisa Wallbaum (RV Scharnhorst St. Hülfe-Heede).

Einen nicht unerheblichen Teil machte die Pony-Kreismeisterschaft anlässlich des „grünen Turniers“ in Maasen aus, doch neben diesem Event lief der übliche Turnierbetrieb, und in insgesamt 34 Dressur- und Springprüfungen gingen etwa 600 Pferde an den Start.

Viel Lob bekam der Veranstalter für sein Wettkampfgelände, denn der Springplatz weist nun einen griffigen Rasenbelag auf, und auch das Dressurviereck wurde mit einem neuen Boden versehen. Ein Verein, in dem Teamgeist gelebt wird, schuf hier gute Voraussetzungen für die nächsten Veranstaltungsjahre.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare