Heiße Phase der Triathlon-Vorbereitung angebrochen / Fahrenholz einer der Favoriten / Helfer gesucht

Gewimmel im und am Silbersee

+
Der jetzt für Hannover 96 startende Ex-Weyher Philipp Fahrenholz könnte ganz oben auf dem Treppchen landen.

Stuhr - Von Christiane Golenia. In den vergangenen Tagen haben sich die Badegäste am Silbersee längst an den Anblick gewöhnt. Immer mehr Schwimmer mit Neoprenanzug drehen auf dem See ihre Runden. Triathleten aus der Umgebung machen sich schon mal mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut. Auch wenn am 27. Juli beim 21. swb-Silbersee-Triathlon dann doch alles etwas anders sein wird, wenn es gilt, sich im Startgetümmel seinen Weg zu suchen.

Weit über 900 Athleten haben bereits ihre Meldung für einen Start auf der olympischen Distanz sowie im Sprint- und Volkstriathlon abgegeben. Mit bislang rund 80 Teams finden auch die Staffelwettbewerbe einen erstaunlichen Zuspruch. Wer jetzt noch mit einem Start liebäugelt, sollte mit seiner Anmeldung nicht länger warten, denn auch in diesem Jahr ist von einem vorzeitigen Erreichen des Teilnehmerlimits auszugehen.

Ein Blick in die Starterlisten verrät: Es wird auch in diesem Jahr sehr schnelle Siegerzeiten geben. Wenn um 9 Uhr der erste Startschuss fällt, gerät bereits der Streckenrekord auf der olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km auf dem Rad, 10 km Laufen) in Gefahr. Denn in diesem Rennen werden die Teams der Regionalliga Nord, darunter auch die Tri-Wölfe vom LC Hansa Stuhr, um Punkte für den Aufstieg in die zweite Bundesliga kämpfen. Zu den Favoriten auf den Einzelsieg zählt hier Daniel Wienbreier (VfL Wolfsburg), der vor einem Monat bei der Kraichgau-Challenge Deutschen Meister über die Mitteldistanz wurde.

Eine Niederländerin die schnellste Frau?

Ab 9.25 Uhr wird das offene Rennen über die olympische Distanz gestartet. Hier werden die Oldenburgerin Kai Sachtleber sowie der Hildesheimer Dag Störmer versuchen, an ihre Vorjahreserfolge anzuknüpfen. Um den Gesamtsieg will allerdings auch Philipp Fahrenholz aus Weyhe mitkämpfen. Der Ex-Stuhrer, der jetzt für Hannover 96 startet, dürfte dabei auch den Radstreckenrekord im Auge haben.

Am Nachmittag bestimmen die Sprint- und Volkstriathleten das Wettkampfgeschehen. Ab 13.30 Uhr werden verteilt über eine gute Stunde sechs Startgruppen auf eine 500 Meter lange Schwimmrunde im Silbersee geschickt. Danach gilt es zwei Radrunden über insgesamt 20 km zu absolvieren, denen sich noch zwei Laufrunden um den Silbersee über insgesamt fünf Kilometer anschließen. Die größte Startergruppe stellt hier die noch junge Triathlonabteilung des Harpstedter TB. Die schnellste Frau könnte in diesem Jahr erstmals aus den Niederlanden kommen. Mit Renate Timmermann vom GVAV Groningen hat sich eine Nationalkader-Athletin angemeldet.

Erstmals werden in diesem Jahr beim Silbersee-Triathlon auch Paraathleten starten. Der frischgebackene deutsche Vizemeister Nick Hämmerling vom Nachbarclub SC Weyhe (Tri6 – Blind) hat sich ebenso angekündigt wie Marie Flor, die ebenfalls vor einer Woche in Hamburg in der Schadensklasse Tri1(Handbike/Rennrollstuhl) gewann.

Für Zuschauer dürfte es bei den großen Teilnehmerfeldern keine Sekunde „Leerlauf“ geben, zumal die Tri-Wölfe neben dem umfangreichen Wettkampfprogramm auch in diesem Jahr ein ansprechendes Rahmenprogramm auf dem Gelände am Silbersee anbieten. Zuschauer, Teilnehmer und Anwohner sollten sich darauf einrichten, dass für die Dauer der Veranstaltung die Obernheider Straße und der Kroonsbrook komplett sowie weitere Straßen in Stuhr zeitweise gesperrt sind.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.silbersee-triatholn.de . Über die Homepage erfolgen auch die Helfer-Anmeldungen. Organisationsleiter Jan Neubauer bittet Interessierte, sich möglichst zeitnah zu melden: „Für jeden, der uns unterstützen und hautnah am Renngeschehen sein möchte, ist eine passende Aufgabe dabei. Tatsächlich fehlen uns leider zurzeit noch etliche Helfer.“

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare