Doppelerfolg macht beim 5:4 ersten Barrier Oberliga-Sieg überhaupt perfekt

Heilshorn und Hartje schaffen Historisches

+
Florian Hartje spielte im Doppel stark. Im Einzel fehlte Barriens Kapitän an der Spitzenposition das nötige Quäntchen Glück. ·

Barrien - Der Knoten ist geplatzt! Am dritten Spieltag gelang den Tennisspielern des Oberligisten Barrier TC der erste Erfolg: Ein wichtiges 5:4 beim Mitabstiegskonkurrenten TSC Göttingen.

„Das ist ein historischer Sieg. Vor zwei Jahren haben wir noch alle Spiele verloren. Das ist also unser erster Erfolg überhaupt in der Oberliga“, betonte BTC-Kapitän Florian Hartje. Diesen tütete seine Mannschaft mit zwei glatten Doppelsiegen erstaunlich souverän ein.

Das Duo Tobias Kuhlmann/Wojciech Gawlak gewann locker. „Es war klar, dass der Gesamtsieg vom ersten Doppel abhängt“, erklärte Hartje. Dort trat er mit Till Heilshorn gegen die Nummer eins und drei des Gegners an. „Es lief unglaublich“, staunte Hartje. Die Barrier spielten wie aus einem Guss und führten schon mit 6:0 und 3:0. Die Göttinger schafften jedoch Die Basis wird in

drei Einzeln geschaffen

das Break zum 3:4. „Zum Glück konnten wir ihnen den Aufschlag wieder abnehmen. Das war die Entscheidung“, jubelte Hartje.

Den Grundstein für den Erfolg hatten die Gäste in den Einzeln gelegt. Hier sammelten sie drei Punkte, womit ihre Rechnung aufging. „Schon zu Saisonbeginn war klar, dass wir an den Positionen zwei bis vier bestens besetzt sind und dort die größten Siegchancen haben“, erläuterte Hartje. So kam es dann auch: Wojciech Gawlak wurde zunächst von vielen Winnern seines Kontrahenten Joachim Schemm (DTB 259) überrascht. Im Laufe der Partie produzierte der Göttinger aber mehr Fehler, die Gawlak ausnutzte und selber besser ins Spiel fand. So siegte er mit 6:4 und 6:2.

Till Heilshorn gelang ein Traumstart – 3:0. Doch in der Folge spielte sein Gegner fehlerfrei und drehte den Spieß um. Nach dem 5:7 änderte Heilshorn seine Taktik. „Er hat viel flexibler gespielt und seinen Gegner dadurch aus dem Konzept gebracht“, freute sich Hartje. Nach dem 6:4 für den Barrier war der Göttinger platt und leistete kaum noch Gegenwehr (6:1).

Den dritten Punkt sicherte Tobias Kuhlmann. Den ersten Abschnitt entschied er schnell für sich. Im zweiten Durchgang ließ er sich auf zu viele Vorhandduelle ein (4:6). Ab dem dritten Satz zeigte der Barrier eine taktisch disziplinierte Leistung. Er hielt den Göttinger auf dessen schwächerer Rückhand fest oder agierte mit vielen Vorhand-Winkelbällen. So siegte er mit 6:2.

An der Spitzenposition war Florian Hartje gegen Christian Wille (DTB 211) zunächst chancenlos. Den zweiten Abschnitt gestaltete er offen, doch am Ende fehlte das Quäntchen Glück. Chancenlos war Niklas Droese gegen Bijan Shahamat – einst Norddeutscher Meister im Doppel. Philipp Meyer zeigte eine ansprechende Leistung, unterlag aber in zwei Durchgängen. · te

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare