Heiligenrodes Herren kassieren erste Pleite

Patzer gegen Sorsum: Ist Titel jetzt futsch?

+
Spitzenspieler Stefan Schulz kassierte mit dem TSV Heiligenrode die erste Saisonniederlage.

Heiligenrode - Es gibt Tage, da bleibt man besser im Bett: Einen solchen erwischte Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode zum Hinrundenabschluss und kassierte durch ein 3:9 gegen den Tabellenvierten SV Teutonia Sorsum die erste Saisonniederlage. Bittere Konsequenz dieser überraschenden Pleite: Spitzenspieler Stefan Schulz und Co. weisen als Zweiter bereits zwei Punkte Rückstand sowie das wesentlich schlechtere Spielverhältnis zum Klassenprimus Hannover 96 auf. Die Meisterschaft dürfte somit wohl bereits vorzeitig entschieden sein.

Für Heiligenrode allerdings sicherlich kein Beinbruch. Zumal die Niederlage äußerst unglücklich zustande kam. Beim Stand von 1:2 (Schulz/Meyer hatten gewohnt souverän geliefert) scheiterten die Hausherren gleich drei Mal nacheinander hauchdünn im Entscheidungssatz. Als dann noch Andre Nieber gegen Christoph Schlote ins Leere lief und Jens Oehlmann gegen Hendrik Hartz einen 2:0-Satzvorsprung nicht ins Ziel retten konnte, war der Drops fast schon gelutscht.

Zwar brachten Viktor Mittelstädt und ein bärenstarker Ersatz Jan Grashoff (für Jörn Brosowsky) den TSV noch einmal auf 3:6 heran, doch vergebens. Erst stand im oberen Paarkreuz das Heiligenroder Duo Stefan Schulz/Andre Meyer auf verlorenem Posten, dann besiegelte die Viersatzschlappe von Nieber gegen Hartz endgültig das Schicksal der Gastgeber. Wie gesagt: An manchen Tagen bleibt man besser im Bett.

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare