Korbballerinnen Tabellenführer in der Bundesliga Nord / Stuhr feiert ersten Sieg

Heiligenrode übernimmt den Platz an der Sonne

Corinna Woltemade feierte mit dem TV Stuhr beim 14:7 über den TSV Thedinghausen den ersten Erfolg in der Korbball-Bundesliga Nord. ·
+
Corinna Woltemade feierte mit dem TV Stuhr beim 14:7 über den TSV Thedinghausen den ersten Erfolg in der Korbball-Bundesliga Nord. ·

Stuhr - Es gibt einen neuen Tabellenführer in der Korbball-Bundesliga Nord: Nach zwei Siegen in heimischer Halle gegen den FTSV Jahn Brinkum und den TV Stuhr liegt der TSV Heiligenrode jetzt an der Spitze. Brinkum schlug zudem den SV Brake deutlich, Stuhr holte im Duell gegen den Aufsteiger TSV Thedinghausen die ersten Punkte.

TSV Heiligenrode - FTSV Jahn Brinkum 11:7 (6:2):TSV-Trainerin Dagmar Schnelle war nach dem Spiel vor allem von ihren Youngstern begeistert: „Wir hatten uns vorgenommen, keine Konter zuzulassen – vor allem dank der disziplinierten und flinken Leistung von Romina von Öhsen, Jessica Pawlowski und Jördis Detken ist uns das gelungen“, lobte Schnelle. Ihr Team überzeugte mit variantenreichen Würfen aus allen Positionen und geriet nie in die Gefahr einer Niederlage. Brinkum haderte derweil mit der Chancenverwertung vom Kreis: „Der Ball wollte einfach nicht in den Korb fallen, es war wie verhext“, seufzte Coach Anke Schattschneider. Sie fand die Leistung ihrer Mannschaft trotz der Niederlage insgesamt in Ordnung und lobte vor allem Korbhüterin Sarah Hamann.

TV Stuhr - TSV Thedinghausen 14:7 (7:3): Stuhr war entschlossen: Gegen den Aufsteiger sollten die ersten Punkte her. Spielerisch tat sich die Mannschaft von Sandra Hellmers auch gar nicht schwer. Einziges Problem waren eklatante Schwächen in der Chancenverwertung. In beiden Halbzeiten rollten reihenweise Tempogegenstöße auf den Thedinghauser Korb, doch diese eigentlich hundertprozentigen Gelegenheiten wurden teilweise sträflich vergeben. Trotzdem reichte es zu einem ganz sicheren Sieg, der auch in dieser Höhe mehr als verdient war. Ein gutes Debüt gab Stuhrs Youngster Lena Wittenfeld – sie steuerte gleich einen Treffer zum Erfolg bei.

FTSV Jahn Brinkum - SV Brake 10:6 (3:1): Was Brinkum im ersten Spiel noch fehlte, war gegen den Konkurrenz von der Unterweser schließlich da: das Quäntchen Glück beim Wurf. „Wir haben unsere Aktionen endlich auch in Zählbares ummünzen können und lagen die gesamte Spielzeit über immer vorn“, freute sich Coach Schattschneider. Vier Minuten vor Schluss führte Jahn sogar deutlich mit 10:3, ehe Brake aufmachte und dadurch gegen Ende noch etwas verkürzen konnte. „Wir haben immer die Nerven bewahrt und unser Spiel ganz cool durchgezogen“, resümierte Schattschneider und freute sich besonders, weil in den letzten Wochen wegen Krankheit und Verletzungen nur unter erschwerten Bedingungen tariniert werden konnte.

TV Stuhr - TSV Heiligenrode 5:9 (1:7): Es war ein Duell wie man es kennt zwischen Stuhr und Heiligenrode. Vor allem in der ersten Halbzeit verlor Stuhr die Partie – bis zum Seitenwechsel war das Spiel des Hellmers-Teams vorne wie hinten von Unsicherheit geprägt. Heiligenrode hingegen startete perfekt und traf vier Mal unhaltbar zum Zwischenstand von 4:0 (7. Minute). Erst im Spielverlauf fand Stuhr den Rhythmus und setzte nach Wiederanpfiff zur Aufholjagd an. Vor allem TSV-Korbhüterin Gabi Brosowsky verhinderte, dass nach dem 4:7 (29.) noch die richtige Spannung aufkam – trotz diverser Stuhrer Chancen hielt sie ihren Korb weitgehend sauber. „Das war insgesamt eine konzentrierte Abwehrleistung, erst gegen Ende ließen bei uns etwas die Kräfte nach“, analysierte TSV-Trainerin Schnelle. Ihre Mannschaft eroberte mit diesem Sieg die Tabellenspitze. · she

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Kommentare