Heiligenfelde will heute Abend mit einem Sieg über Diepholz zurück in die Spur

Wende gut, alles gut?

+
Tobias Dickmann (vorn) hofft heute Abend mit dem SV Heiligenfelde auf die Rückkehr in die Erfolgsspur.

Heiligenfelde - Von Arne Flügge. Eine Binsenweisheit sagt: Das zweite Jahr nach einem Aufstieg ist immer das schwerste. Fußball-Bezirksligist SV Heiligenfelde kann ein Lied davon singen. Sechs Spiele, ein Sieg, fünf Niederlagen – vorletzter Tabellenplatz. Das ist nicht gerade das, was man einen optimalen Saisonstart nennt. Doch SVH-Trainer Frank Fischer gerät vor dem Heimspiel heute Abend (19.30 Uhr) gegen die SG Diepholz nicht in Panik. Denn er weiß, „es sind eigentlich nur Kleinigkeiten, die uns fehlen“.

Generell besitze seine Mannschaft die Qualität, um in der Bezirksliga mitzuhalten, „aber es hilft uns nicht weiter, wenn wir von allen Seiten Lob bekommen, aber die Punkte nicht holen“, sagt der Coach: „Wir wollen jetzt mit einem Erfolgserlebnis zurück in die Spur finden.“

Dabei müsse seine Mannschaft aber konzentrierter sein. „Wir haben hinten noch zu viele Unachtsamkeiten, und vorn fehlt uns noch der letzte Wille, die Begeisterung, das Tor dann auch zu machen“, berichtet Fischer. Bis auf die 1:5-Pleite beim FC Sulingen seien es schließlich alles enge Spiele gewesen, „in denen wir in der vergangenen Saison meistens noch einen Punkt mitgenommen haben“.

Trotz der momentan schwierigen Situation ist die Stimmung in Heiligenfelde weiter gut, wie Fischer berichtet. „Wir haben eine tolle Trainingsbeteilugung, und alle sind gewillt, jetzt endlich mal wieder auch erfolgreich zu sein.“

Derartige Probleme hat Jörg Behrens derzeit nicht. Der Trainer der SG Diepholz wird heute Abend eine sehr selbstbewusste Mannschaft aufs Feld schicken können. Vier Mal in Folge sind die Südkreisler ungeschlagen – und geht es nach Behrens, darf das ruhig so bleiben. Der Coach hofft, dass seine Mannschaft an die starke erste Halbzeit aus dem Spiel gegen die SG Hoya (3:2) anknüpfen kann. „Wenn wir so spielen, wird es schwer sein, uns zu schlagen“, weiß der Coach.

Das Problem nur: Seine Mannschaft kann nicht immer eine derart starke Vorstellung abrufen. „Wir müssen an der Konstanz arbeiten und dürfen nicht während des Spiels ein, zwei Gänge zurückschalten“, fordert Behrens: „Im Training sieht das richtig gut aus, jetzt müssen wir das aber auch regelmäßig auf den Platz bringen.“

Dass der SV Heiligenfelde derzeit angeschlagen ist, darin sieht Behrens eine Chance, aber auch eine Gefahr für seine Mannschaft. „Von daher müssen wir die richtige Einstellung mitbringen und wieder an unsere Leistungsgrenze gehen“, fordert der Diepholzer Trainer: „Denn sobald wir dem Gegner Luft lassen, kommt der zu Chancen.“

Es fehlen (SV Heiligenfelde): Timo Spannhake (beruflich verhindert), Christian Gerlach (Knöchelprobleme), Richard Tischer (Rotsperre).

Es fehlen (SG Diepholz): Andrei Sabou (Rotsperre), Niko Senkler (Rückenprobleme), Johann Kschuev (Zerrung/fraglich).

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare