Spalkhaver sieht „gute Leistungen“ / Auch Brinkum mit zwei Siegen

Heiligenfelde weiter makellos

Ein Remis und eine Niederlage gab es für Stina Witte (am Ball) vom Niedersachsenligisten TSV Heiligenrode II.
+
Ein Remis und eine Niederlage gab es für Stina Witte (am Ball) vom Niedersachsenligisten TSV Heiligenrode II.

Barrien – Der SV Heiligenfelde bleibt nach zwei Siegen an der Tabellenspitze der Korbball-Niedersachsenliga. Der FTSV Jahn Brinkum hatte in Barrien ebenfalls einen perfekten Spieltag. Für den TSV Barrien, den FTSV Jahn Brinkum II und den TuS Sudweyhe II lief es ausgeglichen, alle verbuchten jeweils einen Sieg und eine Niederlage.

TV Stuhr - SV Brake 7:8 (3:5): Das Spiel gegen den SV Brake gestaltete sich anfangs eng. Die Mannschaft aus der Weser-Ems-Region legte dann einen Zwischenspurt hin, führte kurz nach der Halbzeit mit 6:3. Die Stuhrerinnen kamen zwar noch mal heran, mussten sich aber schließlich geschlagen geben.

TV Stuhr - TSV Heiligenrode II 9:9 (5:4): Es war ein Spiel geprägt von diversen Führungswechseln. Nach einem schnellen Stuhrer Treffer zu Beginn schlug Heiligenrode mit vier Körben in fünf Minuten zurück. Bis zur Halbzeitpause drehte sich das Spiel erneut, und Stuhr ging mit einer 5:4-Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff erhöhte Stuhr durch Melina Kramer – die ihren ersten Treffer in der Niedersachsenliga erzielte – auf 7:5. Ab der 22. Minute startete die Reserve aus Heiligenrode die erneute Wende. „Wir konnten mit fünf verschiedenen Wurfvarianten Treffer erzielen und das Ergebnis auf 9:8 drehen”, erklärte TSV-Trainerin Imke Meyer. Stuhrs Birthe Harzmeyer gelang per Sechsmeter in der letzten Minute der Ausgleich. „Dieser zweite Spieltag war beinahe eine Kopie des ersten. Zwei Spiele mit guten spielerischen sowie kämpferischen Elementen, die am Ende leider nur einen Punkt einbrachten“, sagte ein enttäuschter TVS-Trainer Oliver Ihde.

SV Heiligenfelde - TSV Heiligenrode II 8:6 (4:4): Die Reserve aus Heiligenrode startete mit zwei schnellen Körben in die Partie. „Doch dank einer sehr guten Deckung und zwei starker Korbfrauen auf beiden Seiten konnte sich keine Mannschaft absetzen”, berichtete SVH-Trainer Jörg Spalkhaver. „Heiligenfelde hat am Kreis schnell gespielt, aber unsere Deckung hat sich gut darauf eingestellt”, meinte auch TVS-Trainerin Imke Meyer. So ging es mit einem 4:4 in die Pause. In der zweiten Halbzeit verschaffte sich der SVH mit drei Körben etwas Luft. Der TSV kam durch einen Doppelschlag noch mal auf 6:7 heran. Im direkten Gegenzug schlug das Team von Jörg Spalhaver zurück und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen. „Vielleicht war der Sieg etwas glücklich”, gab Spalkhaver zu.

Stenogramme

TV Stuhr: Katharina Drawert (2), Ivonne Jensen (2), Kristin Wessels (2), Victoria Wessels (5), Birthe Harzmeyer (3), Melina Kramer (1), Stephanie Neuhaus, Charlene Frank (1), Victoria Bialek, Katja Freiheit.

TSV Heiligenrode II: Gabi Brosowsky (3), Sidney Bothmer (1), Tanja Cassens, Sonja Berndt (2), Stefanie Welge, Linda Brings (1), Meike Solte (7), Lina Jensen, Stina Witte (1).

SV Heiligenfelde: Vanessa Boschen (1), Jasmin Boschen (2), Christin Gröhler (2), Svenja Löhmann (5), Diana Hildebrandt (4), Kerstin Evers (5), Frederike Janshen (2), Katrin Winte (2).

TuS Sudweyhe II: Merrit Eilers (5), Bianca Moritz (1), Laura Teske (4), Beatrice Hauch (4), Pia Arnhold (3), Vanessa Schulenberg, Jana Nullmeyer (3), Joana Peters.

TSV Barrien: Jasmin Jaentsch (2), Stephanie Kröner (2), Lea Nullmeyer (1), Vanessa Priem (3), Sarah Zieske (1), Charline Lindhoff (3), Fenna Alfke (4)

FTSV Jahn Brinkum II: Sarah Elfers (2), Jasmin Peters (2), Alina Timmermann (7), Katja Neumann (1), Katharina Zimmer (3), Franziska Menke (2), Sonja Waltl (7), Ivonne Daneke (1).

FTSV Jahn Brinkum: Carina Bösselmann (3), Marlene Kamp (5), Carina Ehresmann (1), Emma Preuß, Dana Stöver, Alina Childs, Lea Schroer, Zoe Roos.

SV Heiligenfelde - TuS Sudweyhe II 15:10 (8:5): Die Heiligenfelder Damen kamen besser ins Spiel und lagen mit 3:0 in Führung. Das Team von Torsten Hollendiek hielt dagegen und drehte das Spiel sogar auf 5:3. Nach einer Heiligenfelder Auszeit setzte sich der Favorit wieder ab und ging mit einem 8:5 Vorsprung in die Pause, den er nach Wiederanpfiff weiter ausbaute. „Wir haben zum Teil gut dagegengehalten, aber Heiligenfelde hat heute verdient gewonnen”, resümierte Hollendiek. „Am Ende des Spieltages stehen vier Punkte für uns, die sich das Team durch gute Leitungen auch verdient hat”, lobte Spalkhaver.

FTSV Jahn Brinkum II - TSV Emtinghausen 15:8 (8:4): Nach einem sehr guten Start führte Brinkum schnell mit drei Körben. Den Vorsprung verwaltete die Jahn-Reserve im gesamten Spiel und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. „Die Führung konnten wir letztlich auch durch eine sehr gute Abwehrleistung bis zum Schlusspfiff halten”, freute sich Mannschaftsführerin Sarah Elfers.

FTSV Jahn Brinkum II - Viktoria Linden 10:11 (7:6): Gegen die konterstarke Hannoveraner Mannschaft geriet der FTSV schnell ins Hintertreffen. Nach zehn Minuten fingen sich die Brinkumer Damen und gingen mit einem 7:6 in die Pause. Danach blieb es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem schlechteren Ende für den FTSV. „Ein Punkt wäre mit Sicherheit drin und auch gerecht gewesen. Leider fehlte uns am Ende die Konsequenz”, ärgerte sich Brinkums Spielerin Elfers.

SV Brake - TuS Sudweyhe II 8:10 (3:6): Die Sudweyherinnen beherrschten direkt das Spielgeschehen. „Wir haben unsere Würfe schön rausgespielt und viel über außen geworfen”, lobte TuS-Trainer Hollendiek. Dank variabler Aktionen baute die Sudweyhe Reserve den Vorsprung kontinuierlich aus. Mitte der zweiten Halbzeit lag Hollendieks Team mit 10:5 vorn. „Am Ende haben wir konditionell etwas nachgelassen und noch drei Körbe kassiert“, so Hollendiek. Am Sieg änderten diese Gegentreffer jedoch nichts, und der Trainer konnte zufrieden sein.

TSV Barrien - TSV Victoria Linden 11:8 (4:4): Barrien fand schwer ins Spiel. „Unsere Angriffe waren oft zu überhastet oder zu kompliziert gespielt”, monierte Barriens Spielerin Fenna Alfke. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause. Nachdem sich die Barrier Damen zum ersten Mal mit zwei Körben absetzten, kamen die Leichtigkeit und der Spielfluss zurück. „Wir wurden sicherer in unseren Abschlüssen und konnten die Begegnung für uns entscheiden”, freute sich Alfke.

Korbjägerinnen

Alina Timmermann (Jahn Brinkum II) 12

Meike Solte (TSV Heiligenrode II) 12

Marlene Kamp (Jahn Brinkum I) 8

Sonja Waltl (Jahn Brinkum II) 8

Merrit Eilers (TuS Sudweyhe II) 8

Svenja Löhmann (SV Heiligenfelde) 7

Kerstin Evers (SV Heiligenfelde) 7

Victoria Wessels (TV Stuhr) 7

TSV Emtinghausen - FTSV Jahn Brinkum 9:10 (3:5): Nach einem 1:3 drehten die Brinkumer die Partie durch vier Körbe in Folge zum 5:3-Halbzeitstand. Den Vorsprung baute Brinkum nach Wiederanpfiff auf 9:6 aus. „Wir haben nicht so richtig den Faden gefunden, machten viele Fehler und verwarfen auch viele Würfe. Trotzdem gerieten wir nie ernsthaft in Bedrängnis”, resümierte FTSV-Trainer Thorsten Börger.

TSV Barrien - FTSV Jahn Brinkum 5:9 (1:4): Gegen den Bundesliga-Absteiger aus Barrien startete Brinkum direkt im ersten Angriff mit dem ersten Korb. Bis zur Pause zog der Jahn gar auf 4:1 davon. „Wir fanden immer wieder Lücken in Barriens Abwehr und erzielten Korb um Korb”, freute sich Thorsten Böger. „In der Deckung waren wir zu passiv. Das Problem war außerdem unser Angriffsspiel. Hier waren wir zu einfallslos und wenig variabel”, ärgerte sich Barriens Fenna Alfke. Brinkum fuhr somit einen ungefährdeten Sieg ein. „Nicht nur unsere Korbfrau Carina Bösselmann war sehr gut heute, sondern das ganze Spiel war durch eine sehr gute Abwehrleistung geprägt. Mit Spielfreude im Angriff und sehr schönen Ballstafetten gelangen uns immer wieder tolle Korberfolge. Ebenfalls ist Marlene Kamp mit fünf Treffern hervorzuheben”, lobte Böger.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“
Heiligenfelde erklimmt den Gipfel

Heiligenfelde erklimmt den Gipfel

Heiligenfelde erklimmt den Gipfel
Horst Wittmershaus (Triathlon)

Horst Wittmershaus (Triathlon)

Horst Wittmershaus (Triathlon)
Seckenhauser A-Jugend wirft Körbe am Fließband

Seckenhauser A-Jugend wirft Körbe am Fließband

Seckenhauser A-Jugend wirft Körbe am Fließband

Kommentare