In Heiligenfelde Sieg im M-Springen / Dannemann lobt eigenen Nachwuchs

Tönjes reitet schön und schnell

+
Souveränes Paar: Anna Dierks vom RFV Nordwohlde und Quinsam wurden Zweite in der Springpferdeprüfung Kl. L.

Heiligenfelde - Von Sonja Rohlfing. Jenny Tönjes vom RV Ganderkesee wiederholte jetzt, was im Vorjahr ihrer Vereinskollegin Linda Frerichs gelang: Sie gewann das abschließende M-Springen mit Stechen beim Reitturnier in Heiligenfelde. Insgesamt sorgten rund 500 Reiter und 750 Pferde für spannenden Pferdesport über zwei Tage auf der Vereinsanlage des RV Heiligenfelde.

Nachdem sie mit einer Stilnote von 8,3 im Normalparcours schon gut vorgelegt hatte, bewies Jenny Tönjes auf ihrem Armani T im Stechen, dass sie nicht nur schön, sondern auch schnell reiten kann. Nach ihrem Nullfehlerritt stoppte die Zeit bei 43,50 Sekunden. 44,09 Sekunden brauchte die Zweitplatzierte, Alexandra Bischoff-Bätjer vom RV Stuhr auf Bonserano. Dritte wurde Liesa Behrens vom RV Sudweyhe auf Lara. Platz vier ging an Kevin Martsch vom RFV Okel auf Ciccioleena.

Im Hauptereignis auf dem Dressurplatz erlebten die Zuschauer auch eine Wiederholung. Die M*-Dressur gewann wie im Vorjahr Jessica Reinauer vom RV Graf von Schmettow. Allerdings saß sie diesmal im Sattel von Flashdance. Über Platz zwei konnte sich Catharina Stelling vom RFV Diek-Bassum auf Le Petit Louis freuen. Dahinter Dritte wurde Friederike Kops vom RV Sudweyhe auf Dartagnon.

Mit rund 1200 reservierten Startplätzen konnte das hohe Niveau des Vorjahres gehalten werden. „Mit dem Nennungsergebnis sind wir sehr zufrieden“, erklärte Turnierleiterin Regina Meyer. „Unsere Ausschreibung ist so ausgelegt, dass sie viele Interessen bedient“, merkte die zweite Vorsitzende an.

Auch für den RV Heiligenfelde lief das Turnierwochenende erfolgreich. Platz eins bis drei in den Ergebnislisten konnten Franziska Richter, Hans Jürgen Rode, Janos Ritter, Lea Fischer und Saskia Wisloh für sich verbuchen. „Wir sind in der Nachwuchsarbeit gut aufgestellt“, freut sich Ann-Kathrin Dannemann. Der Erfolg des Vereins bei der letzten Kreismeisterschaft und ein Tag der offenen Tür hätten neuen Schwung in die Jugendarbeit gebracht, erläutert die Pressesprecherin und dritte Vorsitzende. „Wir hoffen, dass die Jugendlichen dem Vereinssport treu bleiben und irgendwann in unsere Fußstapfen treten“, erklärten Dannemann und Meyer mit einem Augenzwinkern.

„Dank eines tollen Teams haben wir ein erfolgreiches Turnierwochenende erlebt“, lobte Dannemann die ehrenamtlichen Helfer. Auch wenn der Verein ein paar Schauer hinnehmen musste, waren die Verantwortlichen auch mit dem Wetter zufrieden. „Damit stehen und fallen nun einmal die Zuschauerzahlen“, wissen die beiden Frauen.

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz startet am Samstag

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz startet am Samstag

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Kommentare