Korbball-Niedersachsenliga: TuS Sudweyhe II mit Licht und Schatten / Brinkum siegt

SV Heiligenfelde bietet dem Primus lange Paroli – 12:16

+
Sieg und Niederlage gab’s für den TuS Sudweyhe II in der Korbball-Niedersachsenliga: Korbfrau Miriam Rzepta (li.) brachte es in den zwei Partien auf drei Korberfolge. ·

Syke - In der Korbball-Niedersachsenliga bleibt der TSV Ingeln-Oesselse nach zwei Siegen am dritten Spieltag weiter Tabellenführer. Unter den Verfolgern ist der TuS Sudweyhe II, der allerdings gegen den Tabellenzweiten TSV Thedinghausen II bei der 1:9-Schlappe Federn ließ. Den zweiten Saisonsieg feierte der FTSV Jahn Brinkum, weiter punktlos bleibt der FC Gessel-Leerßen.

SV Heiligenfelde - FTSV Jahn Brinkum 10:7 (4:5): In Halbzeit eins war Brinkums Coach Thorsten Böger begeistert: „Das war die beste Hälfte in dieser Saison bisher; meine Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, freute er sich. Heiligenfelde aber legte nach der Pause zu, brachte vermehrt Konter durch und ging dadurch vorentscheidend in Führung. Das SVH-Trainerteam Frauke und Jörg Spalkhaver war am Ende mit diesem Spiel zufrieden.

TSV Ingeln Oesselse - SV Heiligenfelde 16:12 (8:8): Das Spalkhaver-Duo an der Linie sah erneut ein starkes Spiel seiner Mannschaft. Heiligenfelde startete hellwach und bot dem Tabellenführer bis kurz vor Schluss Paroli. „Wir haben Ingeln einen tollen Fight geliefert“, freuten sich die Coaches. Erst gegen Ende der Partie gab die bessere Trefferquote des TSV den Ausschlag. Zufrieden war der SVH trotzdem.

TSV Emtinghausen - FTSV Jahn Brinkum 10:13 (6:8): Brinkum startete dominant, hatte aber auch Probleme, das Emtinghauser Tempospiel zu kontrollieren. Eine Zwei-Minuten-Strafe von Korbhüterin Alina Reiners überstand der Jahn schadlos. Am Ende stand ein sicherer und verdienter Sieg, der die Richtung für das junge Team weist: „Wir arbeiten hart, und so langsam bekommen die Spielerinnen eine Ahnung von dem, was sie noch alle zu leisten imstande sind“, resümierte Trainer Böger.

FC Gessel-Leerßen - TSV Ingeln Oesselse 12:18 (6:10): „Wir sind ganz locker in dieses Spiel gegangen“, erklärte FC-Spielertrainerin Nicole Glatzel. Auf der Korbhüterinnen-Position verdient Janina Birkholz sich in dieser Saison erste Meriten, und sie steigert sich von Spieltag zu Spieltag. „Leider haben wir es aber gegen Ingeln nicht geschafft, vorne den einen oder anderen Korb mehr zu werfen“, sah Glatzel das Problem eindeutig im Angriff. „Ich bin nicht unzufrieden, aber es ist noch Luft nach oben“, meinte Glatzel.

TSV Thedinghausen II - TuS Sudweyhe II 9:1 (6:1): „Das war fürchterlich”, fand Sudweyhes Trainer Thomas Piper nach der Klatsche deutliche Worte. Seine Mannschaft fand vor allem in der Offensive keinen Weg, den Gegner in Bedrängnis zu bringen. „In der zweiten Halbzeit wollten wir die Niederlage nur noch in Grenzen halten, und zum Glück ist uns wenigstens das gelungen“, zeigte sich Piper konsterniert.

TuS Vahrenwald - FC Gessel-Leerßen 16:14 (8:6):Diese Punkte wollte Gessel-Leerßen einsacken. Doch der Aufsteiger aus Hannover machte es mit seiner Einzeldeckung kompliziert. Erst als der FC sich vermehrt auf Distanzwürfe verlegte, lief es etwas besser – doch ein Durchbruch für Gessel-Leerßen war nicht in Sicht. So ging ein ganz wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg am Ende verloren. „Das tat weh, aber jetzt gilt es, nach vorne zu gucken. Eines ist sicher: Das Rückspiel kommt bestimmt“, zeigte sich Glatzel kämpferisch.

TuS Sudweyhe II - SV Brake 12:10 (4:6):Wieder sah es für den TuS Sudweyhe II zunächst ganz düster aus: Kurz vor dem Pausenpfiff lag Brake mit 6:1 in Front, ehe der TuS sich langsam herankämpfen konnte. Mit sieben Treffern in Folge setzte sich das Piper-Team schließlich noch auf 8:6 ab. „Gerade kämpferisch war das von meiner Mannschaft nach diesem Rückstand eine Glanzleistung“, lobte der zufriedene Trainer. Am Ende gewann Sudweyhe das Spiel knapp, aber nicht unverdient. · she

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare