Stuhr gewinnt 4:1 bei OSC Hannover

Ein Hauch von Morgenluft

+
Doppeltorschütze: Torben Drawert (rechts) erzielte am Samstag die Stuhrer Treffer zum 1:0 und 3:0.

Hannover – Der TV Stuhr sollte in der Fußball-Landesliga nur noch auswärts antreten. Während auf eigenem Platz noch kein einziger Sieg gelang, klappte es beim Aufsteiger in der Fremde nun schon zum dritten Mal. Am Samstag setzte sich der Tabellenvorletzte mit 4:1 (2:0) beim Rangelften OSV Hannover durch.

„Wir schauen gar nicht auf die Tabelle, ob wir es nun schaffen können oder nicht. Vielmehr freuen wir uns heute darüber, dass wir mal wieder gewonnen haben. Das rettende Ufer ist schon noch ein Stück weit entfernt“, erklärte Stuhrs Trainer Christian Meyer.

Um es genau zu sagen: Bis zum ersten Nichtabstiegsplatz (Iraklis Hellas) fehlen sechs Spieltage vor dem Saisonende immer noch stolze zehn Punkte.

Mann des Tages bei den Gästen war eindeutig Torben Drawert. Der Offensivmann schoss nicht nur zwei Treffer selbst, sondern wurde in der 47. Minute auch noch per Notbremse gelegt, sodass OSV-Mann Bazon Zila die Rote Karte zu Gesicht bekam.

Bereits in der siebten Minute leitete Drawert das Erfolgserlebnis ein. Nach einem langen Diagonalball von Tim Langreder setzte Drawert geschickt seinen Körper ein, gewann das folgende Laufduell und hatte dann noch die Ruhe, aus zehn Metern den Ball zum 1:0 ins Tor zu schießen.

In der 21. Minute durfte sich dann der Passgeber von seinen Kollegen feiern lassen. Nach Foul am quirligen Stürmer Dimitri Steen behielt Langreder vom Punkte die Nerven – 2:0.

Nach bereits schon erwähntem Platzverweis gegen den OSC nahm der Dreier mehr und mehr Gestalt an. Erst recht, als Drawert in der 49. Minute die Vorentscheidung zum 3:0 besorgte. Nach Kopfball-Verlängerung von Tobias Keunecke stand er goldrichtig und traf.

Die Hannoveraner, die selbst noch längst nicht gerettet sind, kamen zwar in der 60. Minute durch Arda Aktas zum 1:3, aber das war aus Stuhrer Sicht nur noch ein Schönheitsfehler. Fünf Minuten vor dem Ende machte Steen nach einem gut getimten Pass von Patrick Scheen mit dem 4:1 endgültig alles klar.  töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Meistgelesene Artikel

Gebeutelt nach Oldenburg

Gebeutelt nach Oldenburg

FC Sulingen als zweitfairstes Fußballteam des Landes ausgezeichnet

FC Sulingen als zweitfairstes Fußballteam des Landes ausgezeichnet

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Miklis trifft beim 2:0 doppelt

Miklis trifft beim 2:0 doppelt

Kommentare