Nur Hartje gewinnt bei der 1:8-Packung des Tennis-Oberligisten in Hildesheim

Barrier Herren überfordert

+
Der Ehrenpunkt beim 1:8 in Hildesheim war Barriens Kapitän Florian Hartje vorbehalten.

Barrien - So schnell kann es gehen: Die Herren des Tennis-Oberligisten Barrier TC haben mit dem 1:8 beim bisherigen Tabellenletzten Hildesheimer TC RW ihre zweite klare Pleite in Folge kassiert. Da auch Mitabstiegskonkurrent TC GW Rotenburg siegte, fielen die Barrier auf den vorletzten Platz zurück.

Für den Ehrenpunkt hatte Florian Hartje gesorgt. Die Partie gegen Pascal Engel war hart umkämpft und dauerte ganze drei Stunden. „Ich habe die Ballwechsel gestaltet und viel variiert, er hat alles zurückgebracht. Entweder habe ich den Punkt oder den Fehler gemacht“, beschrieb Hartje sein Einzel. Sein ganzes Potenzial musste der Barrier abrufen, ehe der 6:4, 4:6 und 7:5-Erfolg feststand.

Immerhin einen Satzgewinn – und damit den letzten der überforderten Gäste an diesem Tag – verbuchte Spitzenspieler Tobias Kuhlmann. Er duellierte sich mit Adam Hubble, der vor einigen Jahren sogar unter den Top 150 der Doppel-Weltrangliste stand. Der Australier verfügt über einen starken, schwer leserlichen Aufschlag und lange, solide Topspinschläge. Wenn Kuhlmann in die Ballwechsel kam, war die Partie ausgeglichen. Nach einem 4:6 gewann der Barrier den zweiten Durchgang mit 6:4. Entscheidend war die Anfangsphase des drittes Satzes, als Kuhlmann mit 0:2 ins Hintertreffen geriet und in der Folge nicht mehr herankam.

Ein enges Match lieferte sich auch Lennart Lonnemann mit Daniel Breiter. Nach einem 4:6 steigerte sich der Barrier und lag im zweiten Abschnitt mit 6:5 in Führung. Drei Breakbälle zum möglichen Satzgewinn konnte er jedoch nicht nutzen. Eine weitere Chance vergab er im Tiebreak und zog dann mit 7:9 den Kürzeren.

An Position zwei hielt Till Heilshorn gegen Thomas Richter, der ebenso wie Adam Hubble extra für diese Partie eingeflogen worden war, in der Anfangsphase gut mit. Ab dem 3:3 unterliefen ihm jedoch zu viele Fehler. Zeitgleich punktete sein Gegenüber mit einem starken Aufschlag und guten Vorhandschlägen. So hatte Heilshorn beim 3:6, 3:6 wenig auszurichten.

Schnelle Angelegenheiten waren die Einzel an den hinteren Positionen. Florian Dill gab zu Beginn seines zweiten Satzes wegen anhaltender Rippenprobleme auf. Erik Trümpler, der für den verhinderten Philipp Meyer das Einzel spielte, musste sich dem über 20 Jahre jüngeren Engländer Josh Pistorius deutlich geschlagen geben.

Nach dem 1:5-Zwischenstand war unfreiwillig die Luft raus, so dass die sonst so doppelstarken Barrier in ihrer Paradedisziplin leer ausgingen. Zumindest auf den Punkt von Florian Hartje und Erik Trümpler hatten sie gehofft, doch die beiden vergaben eine 3:0-Führung und verloren mit 6:7, 4:6.

te

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare