TuS Sulingen erwartet am Sonntag Almstedt

Mit harter Arbeit zurück in die Spur

Sulingens Atsushi Waki (re.) ist mit seiner Mannschaft am Sonntag gegen Almstedt in der Pflicht. - Foto: Flügge

Sulingen - Nein, so ganz nach Wunsch lief es zuletzt nicht für den Fußball-Landesligisten TuS Sulingen. Drei Spiele in Folge hat die Mannschaft von Trainer Maarten Schops nicht gewonnen. „Aber auch nicht verloren“, wirft der Coach schmunzelnd ein.

Wohlwissend, dass drei Unentschieden am Stück den Ansprüchen der Sulinger nicht vollends gerecht werden. „Klar, wir wollen und müssen auch mal wieder ein Spiel gewinnen, um oben dran zu bleiben“, sagt der Belgier vor dem Heimspiel am Sonntag (15.00 Uhr) gegen dem MTV Almstedt: „Und das wollen wir jetzt auch – mit aller Macht.“

Vier Punkte beträgt derzeit der Rückstand auf Spitzenreiter Ramlingen, dem der TuS Sulingen zuletzt ein 2:2 abtrotzte. Und diese Leistung macht Schops Mut. Zudem hat er innerhalb seines Teams eine sehr positive Entwicklung ausgemacht. „Die Spieler haben erkannt, dass sie in vielen Bereichen und einigen Phasen während einer Partie nicht ihre Topleistung abgerufen haben. Sie wissen, dass sie mehr machen müssen, und das setzen sie im Training auch um“, berichtet Schops.

Nach den vielen englischen Wochen könnte nun auch endlich mal intensiver trainiert werden. „Wir haben wieder einen normalen Trainingsablauf, bei dem wir gezielt und auch hart an ganz bestimmten Dingen arbeiten können“, so der Belgier. Und hier habe er bei seiner Mannschaft zuletzt wieder deutliche Fortschritte erkannt. 

„Die Form“, sagt Schops, „kann immer mal weg sein, doch man darf nicht darauf warten, bis sie irgendwann zurückkommt. Und die Jungs arbeiten sehr hart daran, sich ihre Form wieder zu erzwingen.“ Und wenn seine Mannschaft in der Lage ist, diese guten Trainingseindrücke auch am Sonntag auf den Platz zu bringen, „dann bin ich guter Dinge, dass wir schließlich auch als Sieger vom Platz gehen“, meint der 40-Jährige.

Wobei die Sulinger vor allem auf die Standards des MTV Almstedt achten müssen. „Dort sind sie richtig stark“, weiß Schops. Schließlich haben die Gastgeber das in der vergangenen Rückrunde in Almstedt zu spüren bekommen. Sulingen führte 2:0, dachte, die Partie locker nach Hause zu fahren, ehe der Gegner noch nach zwei Standardsituationen ausglich. „Das wissen wir jetzt, und darauf sind wir auch vorbereitet“, meint Schops: „Wir sind in der Lage, Standards gut zu verteidigen. Und das werden wir am Sonntag auch tun.“

flü

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Motivierte Seriensieger

Motivierte Seriensieger

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

„Wir haben weniger Druck“

„Wir haben weniger Druck“

Kommentare