TSC Hansa Syke nutzt Heimrecht bei Formationsfestival / Fast 1000 Zuschauer

A-Team schafft Klassenerhalt, B-Team schielt nach oben

+
Starker Heim-Auftritt: Die Syker A-Formation jubelte über den Klassenverbleib in der Regionalliga Nord Latein.

Syke - Fast 1000 Zuschauer an zwei Tagen, ästhetischer und spannender Tanzsport: Die Gäste des TSC Hansa Syke bekamen beim 15. Formations-Festival in der Syker Olympiahalle einiges geboten, und die Gastgeber hatten allen Grund zur Freude. „Unser A-Team und unser B-Team haben eine großartige Leistung abgeliefert und wurden von den Wertungsrichtern und dem Publikum entsprechend belohnt“, urteilte Jonas Haverkamp, zweiter Vorsitzender des TSC. „Es freut mich besonders, dass wir sowohl von den Mannschaften als auch von den Zuschauern sehr viel Zuspruch für die liebevolle Ausgestaltung erhalten haben.“

In der Regionalliga Nord Latein nutzte die A-Formation des TSC ihr Heimrecht: Schon nach der Vorrunde stand fest, dass sie beim letzten Turnier ihr bestes Saisonergebnis erzielen würden. Im Vergleich zu den vergangenen Turnieren wurden lediglich vier der acht Teams ins große Finale gewertet – und Syke war dabei. Vor eigener Kulisse konnte die Mannschaft daher ihren Emotionen freien Lauf lassen und sogar die ehemaligen Bundesligatänzer des SC Weyhe hinter sich lassen. Einer der Wertungsrichter sah die Syker sogar auf dem zweiten Rang. Die Freude der Tänzer war riesig. Sie beenden die Saison damit auf dem fünften Gesamtplatz. „Wir hatten uns zwar zu Beginn der Saison ein etwas höheres Ziel gesteckt, mussten dieses aber auf Grund einiger Ausfälle im Laufe der Saison anpassen. Rückblickend ist der abschließende fünfte Platz und damit der Klassenerhalt in der Regionalliga ein zufriedenstellendes Ergebnis“, bilanzierte Katrin Konrad, Pressewartin des Vereins.

Beim Turnier der Landesliga Nord Latein Gruppe A tags darauf gingen sechs Mannschaften an den Start. Abermals sehr erfreulich für den TSC Hansa Syke: Die B-Formation tanzte sich wie beim vorherigen Turnier in Weyhe auf den zweiten Platz und musste sich nur der Mannschaft aus Pinneberg geschlagen geben. Für das Team ist die Saison damit noch nicht vorbei. Es hat sich souverän mit dem zweiten Platz im Gesamtranking für das Aufstiegsturnier in Nienburg am kommenden Wochenende qualifiziert.

Haverkamp stellte erfreut fest: „Für die Mannschaft war das Heimturnier genau die richtige Vorbereitung auf das Aufstiegsturnier. Die Tänzer werden in dieser Woche noch einmal fleißig trainieren und können das Gefühl und die Emotionen dieses Wochenendes mit nach Nienburg nehmen.“

Am 16. Mai geht es für die Tänzerinnen und Tänzer des TSC Hansa Syke direkt mit dem ersten Probetraining weiter. Interessierte, ob mit oder ohne tänzerische Erfahrung, sind herzlich eingeladen ab 10.30 Uhr in der Sporthalle in Syke (Ferdinand-Salfer-Straße) vorbeizuschauen und auch mitzumachen. Weitere Informationen unter

www.tsc-hansa-syke.deh

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare