Müller und Wszynski gewinnen Langstrecke / Wittmershaus und Rösner auf Plätzen drei und fünf

Hansa-Cross wieder fest in Bremer Hand

Horst Wittmershaus wurde Dritter, liegt aber in der Serienwertung ganz vorn.

Kreis-Diepholz - FAHRENHORST (el) · Wenn der Marathon Club Bremen mit seinen Langstreckenassen beim Hansa-Crosslauf antritt, hat die Konkurrenz regelmäßig das Nachsehen. So war es auch diesmal bei der zwölften Auflage.

Auf der Langstrecke über rund 8 000 Meter sicherten sich Vorjahressieger Ingo Müller in 27:15 Minuten den Sieg vor Vereinskamerad Marian Skalecki, nachdem dieser zuvor bereits die Mittelstrecke gewonnen hatte. Bei den Frauen setzte sich Mia Wszynski, ebenfalls vom Marathon Club Bremen, in 30:47 Minuten durch.

Knapp 150 Läufer hatten sich in den Abendstunden auf dem Sportplatz in Fahrenhorst eingefunden. Flutlicht und Fackelschein leuchteten den etwa 1000 Meter lagen Rundkurs gut aus. Zudem sorgten Windstille und milde Temperaturen für beste Laufbedingungen.

Rund 40 Läufer/innen entschieden sich für einen Start auf der Mittelstrecke über 2850 Meter. Bereits nach der ersten Runde hatte Marian Skalecki die Konkurrenz abgeschüttelt und gewann sicher in 9:48 Minuten vor Nils Trimpe (TuS Huchting). Schnellste Läuferin war die A-Schülerin Carolin Kirtzel (LG Wedel-Pinneberg) in 11.56 Minuten vor der Nordbremerin Lisa Sauerwald.

Auf der Langstrecke bestimmte zunächst ein Quartett aus Ingo Müller, Marian Skalecki, Horst Wittmershaus (SC Weyhe) und Ulrich Sure (Dielingen) das Tempo, bis sich Müller und Skalecki nach der vierten Runde absetzten. Mit neun Sekunden Rückstand auf Skalecki sicherte sich Horst Wittmershaus in 27:31 Minuten den dritten Platz.

Bei den Frauen lieferten sich Mia Wszynski und Svenja Meyer (LG Wedel-Pinneberg) ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Bremerin schließlich mit sechs Sekunden Vorsprung für sich entschied. Auf Platz drei kam die Delmenhorsterin Christina Dubois in die Wertung. Schnellste Langstrecklerin aus dem Kreisgebiet war Maren Rösner (TSV Schwarme) auf Platz fünf, dicht gefolgt von Birgit Niemann-Scheffel (LC Hansa Stuhr).

Nach ihren Siegen beim Geestlauf und ihren Platzierungen beim Hansa-Cross als zweitem Lauf der Suzuki-Hinrichsen-Serie liegen Wittmershaus und Niemann-Scheffel in der Zwischenwertung der Suzuki-Hinrichsen-Laufserie in Führung. Abgeschlossen wird die Serie mit dem Silvesterlauf in Fahrenhorst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an
Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen
Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?
Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Kommentare