Nach Einwechselung noch Dreierpack beim 4:2 gegen Bassum / „Richtig gut drauf“

Hannes Lüdecke macht im Pokal mächtig mobil

Sudweyhe - Der TuS Sudweyhe steht in der dritten Runde des Fußball-Bezirks pokals. Im Kreisderby besiegten die C-Junioren den TSV Bassum mit 4:2 (1:1), gegen den die Mannschaft von Trainer Holger Meyer vor wenigen Wochen noch 1:6 verloren hatte. „Das war heute ein ganz Klassespiel. Die Bassumer waren vielleicht etwas zu selbstsicher und überheblich, und wir waren einfach richtig gut drauf“, schwärmte Meyer.

Besonders der eingewechselte Hannes Lüdecke stand für den Erfolg der Hausherren. Drei Tore erzielte der Mittelfeldmann in der zweiten Hälfte (43./47./70.) und schoss die Bassumer damit fast im Alleingang aus dem Wettbewerb.

Nur Alexander Pestkowskys zwischenzeitliches 2:3 (58.) verhinderte einen Hattrick von Lüdecke. „Ich habe ihn heute mal zuerst draußen gelassen. Ich glaube, dass ihm das ganz gut getan hat“, schmunzelte Meyer angesichts der Lüdecke-Show. Schon in den ersten 35 Minuten spielten die Sudweyher stark. Ralf Hüneke traf bereits nach zwei Minuten den Pfosten. Nick Thiede brachte die Gäste daraufhin zwar in Front (15.), doch Hüneke glich noch kurz vor der Pause zum 1:1 (32.) aus. · kal

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare