Handballerinnen der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf Zweiter / Böckmann beste Spielerin

Frauen des TuS Wagenfeld Turniersieger

Jens Buchwald (l.) überreichte Pokale und Prämien an (v.l.): Heike Sieve (SV Holdorf), Madeleine („Leni“) Kröger (TuS Wagenfeld), Ann-Kathrin Böckmann (beste Spielerin des Turniers - SV Holdorf), Lena Rajes (HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf), Kim-Christin Haar (TuS Wagenfeld) und Nina Hansen (TuS Lemförde). Rechts im Bild Turnier-Organisator Siegfried Dunau.
+
Jens Buchwald (l.) überreichte Pokale und Prämien an (v.l.): Heike Sieve (SV Holdorf), Madeleine („Leni“) Kröger (TuS Wagenfeld), Ann-Kathrin Böckmann (beste Spielerin des Turniers - SV Holdorf), Lena Rajes (HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf), Kim-Christin Haar (TuS Wagenfeld) und Nina Hansen (TuS Lemförde). Rechts im Bild Turnier-Organisator Siegfried Dunau.

Wagenfeld - Die Frauen des TuS Wagenfeld haben das Handball-Vorbereitungs-Turnier um den „H+O-Cup“ gewonnen. Der Aufsteiger zur Weser-Ems-Liga belegte mit 6:2 Punkten den ersten Platz vor dem Kreisoberligisten HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf (4:4 P.), den Weser-Ems-Ligisten SV Holdorf (4:4 P.) und TuS Lemförde (4:4 P.) sowie der Oberliga-A-Jugend des TuS „Schwarz-Weiß“ Wehe (2:6 P.). „Unsere Mannschaft hat wieder einen Schritt nach vorn gemacht“, freute sich Turnier-Organisator Siegfried Dunau über das positive Abschneiden des eigenen Teams. Vor allem Rückraumakteurin Christin Wemmel und Torhüterin Lena Hartau machten auf sich aufmerksam.

Fünf Mannschaften ermittelten an zwei Tagen in der Wagenfelder Sporthalle „Am Branntweinsweg“ im Modus „jeder gegen jeden“ ihren Sieger. Die Spielzeit betrug zweimal 20 Minuten. Die Wagenfelderinnen starteten mit ihrem Trainer Szymon Piechowiak am ersten Tag verheißungsvoll, bezwangen zum Auftakt die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf mit 21:18 und behielten in der zweiten Partie mit 22:20 die Oberhand über die A-Jugend des TuS „Schwarz-Weiß“ Wehe.

Am zweiten Tag unterlagen die Gastgeberinnen dem SV Holdorf mit 16:17. „Da haben wir zu viele Chancen ausgelassen“, monierte Siegfried Dunau. In der letzten Begegnung legte der TuS Wagenfeld noch einmal eine Schippe drauf, besiegte im Südkreis-Duell den TuS Lemförde mit 21:12 und sicherte sich dadurch den ersten Platz. „Das Turnier ist reibungslos über die Bühne gegangenen. Die Leistungsstärke der Mannschaften lag eng beieinander“, urteilte Dunau.

Als beste Spielerin zeichnete Mitorganisator Jens Buchwald bei der Siegerehrung Torhüterin Ann-Kathrin Böckmann vom SV Holdorf mit einer Trophäe aus. Den Wanderpokal („H+O-Cup“) überreichte er an Wagenfelds Mannschaftsführerin Kim-Christin Haar. Außerdem gab’s für die vier erstplatzierten Mannschaften noch Geldprämien und eine Flasche Sekt.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare