Zwölf Richter-Treffer beim Barnstorfer Coup

29:28 – Mosel sorgt für Happy End

Sorgte am Sonnabend in Bremen mit seinem achten Tor für die Entscheidung: Barnstorfs Spielertrainer Nils Mosel.

Bremen - Vor allem in der ersten Halbzeit bot Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II am Sonnabend eine starke Leistung, gewann am Ende beim Oberliga-Absteiger SVGO Bremen mit 29:28 (16:12) und freute sich im zweiten Spiel über den zweiten Sieg. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung“, strahlte Barnstorfs Spielertrainer Nils Mosel nach der Partie. Der 34-Jährige hatte nach feinem Spielzug aus der zweiten Reihe den Siegtreffer erzielt. Er brachte es auf acht Tore. Übertroffen wurde der Routinier noch von Finn Richter, der gleich zwölfmal ins Schwarze traf.

„Finn hatte einen starken Tag erwischt“, lobte Mosel den 30-Jährigen. Und in der Abwehr überzeugte einmal mehr Malte Helmerking. Auch Torhüter Manuel Pauli machte einen ordentlichen Job, wehrte zehn Bälle ab.

In der Anfangsphase lag der Aufsteiger mit 3:4 (9.) zurück, doch dann drehten Dennis Wulf und Matthias Andreßen per Doppelpack den Spieß zum 6:4 (12.) um. In der Folgezeit verteidigten die Gäste einen knappen Vorsprung (10:9/20.), ehe eine starke Phase folgte. Sie erkämpften in der 3:2:1-Deckung Bälle, schalteten schnell auf Angriff um und kamen über die zweite Welle zu einfachen Toren. Mosel erhöhte auf 15:9 (26.). „Die erste Hälfte lief super, die Einstellung stimmte. Es hat Spaß gemacht“, unterstrich der Spielertrainer.

Nach dem Wechsel verwandelte Richter einen Siebenmeter zum 23:18 (42.). Anschließend holten die Bremer mit den Haupttorschützen Erik Brandt (9/2), Thies Kohrt (7) und Leif Brandt (5) Tor um Tor auf. Leif Brandt und Thies Kohrt glichen mit zwei Treffern zum 24:24 (50.) aus. „Wir konnten das Tempo nicht halten“, nannte Mosel einen Grund, weshalb es noch einmal spannend wurde. Der Tabellendritte, der lautstark vom eigenen Fan-Club nach vorn getrieben wurde, mobilisierte noch einmal seine Kräfte. In der packenden Endphase legten die Barnstorfer immer vor, so markierte Kreisläufer Dennis Wulf das 26:25 (52.). Doch die Hausherren hielten weiter dagegen, so egalisierte Kreisläufer Thies Kohrt zum 28:28 (58.). Für die Entscheidung sorgte schließlich Mosel mit seinem achten Tor. 

mbo

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Kommentare