HSG Barnstorf/Diepholz erwartet volles Haus

Handball-Hit lässt die Kasse klingeln

+
Kreisläufer Andrius Gervé steht der HSG Barnstorf/Diepholz morgen im Hit wieder zur Verfügung. ·

Diepholz - Da können sich die Kassiererinnen von der HSG Barnstorf/Diepholz schon einmal die Hände reiben, denn morgen Abend (Anwurf 20 Uhr) werden mehrere hundert Zuschauer in die Diepholzer Mühlenkamp-Halle strömen, wenn der Handball-Oberliga-Spitzenreiter den Tabellenzweiten SG Achim-Baden zum Topspiel erwartet.

„Meine Mannschaft freut sich auf eine volle Halle. Es wird richtig was los sein. Ich empfehle allen Zuschauern, rechtzeitig in die Halle zu kommen“, unterstreicht Mario Mohrland, Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz.

Auch für Barnstorfs Mannschaftskapitän Nils Mosel hat der Hit einen besonderen Stellenwert: „Das ist aufgrund der Tabellensituation ein Highlight.“

Personell können die Gastgeber vermutlich auf ihre stärkste Mannschaft zurückgreifen. Auch der zuletzt in Bützfleth fehlende litauische Nationalspieler Andrius Gervé (absolviert in Litauen ein Fernstudium) ist wieder dabei. Die Hinbegegnung gewannen die Barnstorfer ohne den damals gesperrten Marius Kasmauskas mit 32:25. Die Achimer hatten in Linkshänder Patrick Denker auch einen wichtigen Akteur nicht dabei. Jetzt werden die Karten neu gemischt.

„Für mich stehen bei der Ausgangslage die Chancen 50:50, aber mit den Zuschauern im Rücken können wir uns einen Vorteil erarbeiten“, sagt Mario Mohrland. Die Gäste haben in Erik Gülzow (75 Treffer), Tobias Freese (68/5), Ngadhnjim Xhafolli (67/40), Patrick Denker (60/4) und Florian Block-Osmers (57/1) gleich fünf Akteure, die mehr als 56 „Buden“ erzielt haben. „Das spricht für die Stärke und Ausgeglichenheit der Mannschaft“, so der 37-jährige HSG-Coach.

Für Nils Mosel ist der erfahrene Spielmacher Florian Block-Osmers der Kopf der Mannschaft. „Ihn müssen wir in den Griff bekommen“, fordert der 31-Jährige. Aber auch die Rückraumakteure Erik Gülzow und Patrick Denker verstehen ihr Handwerk.

Mohrland ließ bei den Übungseinheiten im Angriff verschiedene Varianten durchspielen. Die Barnstorfer sind auf eine etwaige Manndeckung gegen die Rückraumakteure Marius Kasmauskas und Arunas Srederis vorbereitet. „Wir haben auf alles Antworten parat“, versichert der HSG-Trainer. Er ist froh, dass Mittelmann Kamil Chylinski nach längerer Verletzungspause immer besser in Tritt kommt.

Florian Block-Osmers sieht dem Hit gespannt entgegen: „Es fällt zwar noch keine Entscheidung im Titelkampf, aber das Match ist eminent wichtig.“ An Barnstorf schätzt der SG-Spielgestalter die durchweg starke Besetzung. · mbo

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kommentare