Kreisoberligist HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf freut sich auf das Highlight und hofft auf 300 Zuschauer / Gäste haben mehrere Top-Spieler

Handball-Bundesligist GWD Minden kommt zum Jubiläum

+
Der Ex-Achimer Aljoscha Schmidt ist mit 165/61 Treffern bester Torschütze von GWD Minden. ·

Br.-Vilsen - Mit einem 26:26 gegen den Champions-League-Sieger von 2002, dem SC Magdeburg, schafften die Handballer des TSV GWD Minden in der Vorwoche endgültig den Klassenerhalt und dürfen auch in der nächsten Saison wieder in der Ersten Bundesliga antreten.

Die Stars aus Minden können die heimischen Handball-Fans nun live erleben: Am Montag, 17. Juni, tritt der Bundesligist ab 19.30 Uhr in der Halle Auf der Loge zu einem Freundschaftsspiel gegen die Kreisoberliga-Herren der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf an.

„Unsere Jungs freuen sich riesig auf dieses Highlight“, verrät Nils Igwerks. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Haupt-Organisator Igwerks, Jan-Christoph Beste, der HSG-Vorstand sowie viele weitere fleißige Helfer werden einen perfekten Rahmen für dieses Spiel schaffen. In der Halbzeitpause gibt es eine Verlosung, und nach dem Schlusspfiff kommen Autogrammjäger auf ihre Kosten.

Die Partie organisieren Igwerks und Co. im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums des TV Bruchhausen-Vilsen. Zudem wird die HSG just am heutigen Sonnabend 30 Jahre alt. „Diese Jubiläen wollten wir gebührend feiern und für eine Attraktion sorgen“, erklärt Igwerks. „Und da wir vor einigen Jahren mit der Jugend häufiger zum Bundesliga-Handball nach Minden gefahren sind, kamen wir auf die Idee, dort für ein Freundschaftsspiel anzufragen. Die Mindener haben gerne zugesagt und sich als zuverlässiger Partner gezeigt“, schwärmt der Vilser, der insgeheim auf 300 Zuschauer hofft. Auch Vilsens Kapitän Sebastian Slembeck freut sich auf das Highlight: „Wir sind alle begeistert, dass das mit dem Spiel geklappt hat.“

Besonderes Bonbon: Der Bundesligist wird (bis auf die verletzten Vignir Svavarsson und auch Nenad Bilbija) mit seinem kompletten Kader anreisen. Handballfans dürfen sich also auf Rückraumakteur Dalibor Doder freuen, der bisher 140 Länderspiele für Schweden bestritt. Nach einer Seuchensaison kam er in den letzten Wochen wieder in Tritt und hatte großen Anteil am Klassenverbleib. Auch Aleksandar Svitlica, der auf Rechtsaußen große Torgefahr ausstrahlt und bis dato 30 Mal für Montenegro auflief, ist dabei. Linksaußen Aljoscha Schmidt, Haupttorschütze des GWD Minden, wird die HSG-Abwehr ebenfalls gehörig durcheinander wirbeln. Im Tor steht übrigens der einzige deutsche Nationalspieler: Jens Vortmann. Mal schauen, wie oft das hoch motivierte Vilser Team diesen Keeper überwinden kann.

Einlass ist am Montag, 17. Juni, um 18.30 Uhr. Die Eintrittspreise liegen bei sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder und Jugendliche. Vor der Partie treten noch die Vilser B-Juniorinnen gegen die HSG Barnstorf/Diepholz an (Anpfiff: 17.15 Uhr).

Toller Mädchenhandball wird bereits am Mittwoch, 12. Juni, ab 18.30 Uhr gezeigt: Dann empfängt die A-Jugend der HSG den TV Oyten, der ab Sommer in der neu gegründeten Bundesliga starten wird. · an

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare