3:1-Coup über Paderborner SC

Hammer: Diepholzer Squasher schlagen Europapokalsieger

Bot beim 3:0-Triumph über den Paderborner Tobias Weggen eine starke Leistung: Diepholz´ Torsten Wagner. - Foto: Westermann

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Das ist ein absoluter Hammer! Der 1. SC Diepholz hat in der Squash-Bundesliga Nord vor 100 Zuschauern im „Sauna- und Sportparadies“ Europapokalsieger Paderborner SC mit 3:1 geschlagen. Einen Tag später legten die Kreisstädter nach, gewannen das Nordderby gegen den 1. Bremer SC mit 4:0. „Meine Jungs sind über sich hinausgewachsen und haben Großes geleistet“, strahlte der Diepholzer Teamchef Dennis Jensen.

Auch Andreas Härtel, Vorsitzender des 1. SC Diepholz, freute sich über den Coup: „Für unseren Club und für Diepholz ist das ein Riesenerfolg.“

1. SC Diepholz - Paderborner SC 3:1: Den Gastgebern glückte der erste Sieg in der langen Bundesliga-Tradition gegen den Branchenprimus und deutschen Rekordmeister. Julian Söhnchen kam ausgezeichnet ins Spiel gegen den starken Friedrich Scheel. Der Wahl-Londoner verlangte dem Favoriten in vier spannenden Sätzen alles ab und zeigte seinen Teamkollegen, dass an diesem Tag etwas gehen könnte. Auch wenn Scheel die Paderborner in Führung brachte, so waren die Diepholzer voll im Spiel.

Torsten Wagner wirkte an Position drei wie aufgedreht und spielte gegen den deutschen Jugendnationalspieler Tobias Weggen sein bestes Match im Diepholzer Trikot. Immer wieder setzte der Routinier seinen Kontrahenten mit sensationellen Schlägen unter Druck und gewann verdient in drei Abschnitten. „Das war vielleicht das beste Spiel meines Lebens“, strahlte der 36-Jährige.

Der Centre Court im „Sauna- und Sportparadies“ bebte, als auch noch Iker Pajares Bernabeu den Engländer Timothy Garner in Schach hielt und Diepholz in Führung ging. Der 20-jährige Spanier zeigte eine Weltklassevorstellung bei seinem Dreisatztriumph. Dylan Bennett knüpfte nahtlos an die Leistung seiner Teamkollegen an und behielt gegen Felix Auer, Nummer zwölf der deutschen Rangliste, die Oberhand und sicherte den vielumjubelten Heimerfolg für die Kreisstädter. „Den Europapokalsieger zu schlagen, ist ein Riesengefühl“, unterstrich ein glücklicher Torsten Wagner.

1. SC Diepholz - 1. Bremer SC 4:0: Keine 24 Stunden später stand das Nordderby auf dem Programm, und die Diepholzer wollten sich für die 1:3-Niederlage im Hinspiel revanchieren. Das gelang mehr als eindrucksvoll – dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Für die ausgepumpten Söhnchen und Wagner kamen Dustin Eickhoff und Dennis Jensen ins Team. Der 24-jährige Eickhoff spielte sehr druckvoll an Position vier gegen Edgar Schneider und ebnete mit einem Dreisatzerfolg seinem Team den Weg an diesem Tag.

Iker Pajares Bernabeu zeigt Klasse-Leistung

Dennis Jensen war gegen Felix Unger sofort auf Temperatur. Es entwickelte sich ein enges und umkämpftes Match. Der gebürtige Diepholzer machte die wichtigen Punkte und erhöhte für seine Farben auf 2:0. Topspieler Iker Pajares Bernabeu musste gegen den englischen Junioreneuropameister Patrick Ronney Farbe bekennen. Der Spanier zeigte abermals eine klasse Vorstellung und sicherte Diepholz vorzeitig den Derbysieg. Den Gesamterfolg perfekt machte Dylan Bennett. Der niederländische Nationalspieler hatte mit Hendrik Vössing keine Probleme und siegte überlegen in drei Abschnitten.

Dank dieser zwei Heimsiege verließen die Diepholzer das Tabellenende und haben mit zehn Punkten sogar den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Ganz zur Freude von Jensen: „Ein Rad hat ins andere gegriffen, großes Kompliment an mein Team und an die Zuschauer, die uns fantastisch unterstützt haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Rückkehr der Routiniers in Sulingen und Seckenhausen

Rückkehr der Routiniers in Sulingen und Seckenhausen

Rückkehr der Routiniers in Sulingen und Seckenhausen
Der „PAR“ bietet Hilfe an

Der „PAR“ bietet Hilfe an

Der „PAR“ bietet Hilfe an
Sebrantke siegt beim Marathon mit Handschuhen

Sebrantke siegt beim Marathon mit Handschuhen

Sebrantke siegt beim Marathon mit Handschuhen
Mundhenke macht den Sack zu

Mundhenke macht den Sack zu

Mundhenke macht den Sack zu

Kommentare