Jahn Brinkum nach 6:0 selbstbewusst

Gruner träumt vom Vize-Titel

Kreis-Diepholz - BASSUM (aw) · Kantersieg für die Herren des FTSV Jahn Brinkum. Im Derby der Tennis-Landesliga sicherten sie sich am Wochenende einen klaren 6:0-Erfolg beim TC Bassum. „Bis jetzt läuft alles so, wie wir uns das erhofft haben“, jubelte Brinkums Kapitän Thorben Gruner – und blickte schon einmal selbstbewusst in die Zukunft: „Nach zwei Siegen aus drei Spielen wollen wir jetzt mehr. Wir wollen Vizemeister werden.“ Voraussetzung dafür: Zwei Siege in den letzten beiden Aufeinandertreffen gegen den TV Ost II und den Bremer TV v. 1896.

Gegen Bassum hatten Tobias Killer und Thorben Gruner an den Spitzenpositionen gegen Alexander Just und Stefan Witte jeweils keinerlei Mühe. Und so seufzte Bassums Mannschaftsführer Alexander Just, dessen Team abermals auf den verletzten Björn Billjött verzichten musste, hinterher enttäuscht: „Da merkt man einfach den Klassenunterschied.“

Ein besonderes Match hatten der Brinkumer Jonas Langnau und Bassums Thomas Willmann – mit besserem Ende für den Jahn-Spieler: Das umkämpfte Duell der ehemaligen Teamkollegen entschied Langnau mit 6:7, 6:2, 7:6 für sich. „Das war das beste Spiel von Thomas, das er je für uns gemacht hat – schade, dass er seine drei Matchbälle nicht nutzen konnte“, erklärte Bassums Kapitän Just trotz der Pleite seines Mitspielers.

▪ Linke unterschätzt

▪ Overmeyer

Für Aufregung sorgte auch Bassums Youngster Dominik Overmeyer. Völlig befreit spielte er gegen Björn Linke auf – und hatte sogar zwei Satzbälle in Durchgang eins. „Björn hat Dominik zu Beginn unterschätzt“, räumte Brinkums Gruner trotz des 7:6, 6:2 von Linke ein: „Schön, dass er noch den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte.“

Und auch in den Doppeln behielten die Brinkumer die Oberhand.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

„Sturmtank“ für Sudweyhe

„Sturmtank“ für Sudweyhe

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Wetschens Kader fast komplett

Wetschens Kader fast komplett

Kommentare