Brinkum holt 3:3 in Osnabrück und hat Landesliga-Klassenerhalt im Visier

Gruner und Linke glänzen

Brinkums Thorben Gruner gewann das Spitzeneinzel in Osnabrück im Match-Tiebreak. ·
+
Brinkums Thorben Gruner gewann das Spitzeneinzel in Osnabrück im Match-Tiebreak. ·

Brinkum - Mit Sieben-Meilen-Stiefeln marschieren die Herren des Tennis-Landesligisten FTSV Jahn Brinkum dem Klassenerhalt entgegen. Nach dem überraschenden 3:3 beim TC VfL Osnabrück haben sie bereits vier Zähler auf ihrem Konto.

Schlüssel zum Punktgewinn waren die starken Einzelleistungen von Thorben Gruner und Björn Linke. Gruner siegte an der Spitzenposition mit 6:4, 4:6 und 10:4 über den drei Leistungsklassen stärkeren Thiemo Frommeyer. Der erste Durchgang war offen. Nach dem Break zum 3:2 musste der Brinkumer einige Breakbälle abwehren, bevor er den Satz in der Tasche hatte. Ab dem 2:1 für Gruner hatte der Osnabrücker einen Lauf, ihm gelang alles. Folgerichtig ging es in den Matchtiebreak. Hier zeigte der Brinkumer die besseren Nerven. „Ich überrasche mich in diesem Jahr selber ein bisschen. Vielleicht liegt es daran, dass ich auf dem Platz mittlerweile nicht mehr so verbissen, sondern viel entspannter bin“, erklärte Gruner seine derzeitige Topform.

Björn Linke steht ihm da in nichts nach. Gegen den zwei Leistungsstärken besser notierten Daniel Meyer führte er schnell mit 4:1. Der minimierte nun seine Fehlerquote und kam heran. Zum richtigen Zeitpunkt erhöhte Linke aber den Druck und behielt mit 6:4 die Oberhand. Im zweiten Durchgang geriet der Brinkumer mit 2:5 in Rückstand. Meyer wähnte sich schon im Matchtiebreak, doch Linke bewies noch einmal großes Kämpferherz und bog den Satz noch um (7:5).

Eine gute Leistung zeigte auch Tobias Killer. Bis zum 3:3 hielt er gegen den starken Johannes Spille mit, ehe dieser davonzog. „Der Gegner hat super gespielt und hatte eine tolle Länge in seinen Grundschlägen. Da war für Tobi nicht mehr drin“, wusste Gruner. An Position vier stand Paule Winter, der kurzfristig für den erkrankten Dennis Voitle eingesprungen war, von Beginn an auf verlorenem Posten. In den Doppeln sorgte die Kombination Killer/Linke mit einem klaren Zweisatzsieg für den dritten Zähler. „Die beiden haben super returniert“, lobte Gruner. Er selber ging an der Seite von Paule Winter mit 3:0 in Führung, doch reelle Siegchancen hatte das Duo nicht. · te

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Meistgelesene Artikel

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare