Heiligenrode wahrt durch 9:3 Aufstiegschance

Grashoffs Sieg mit Signalwirkung

Heiligenrode - Letzte Aufstiegschance eindrucksvoll genutzt: Mit 9:3 setzte sich Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode bei der Spvg. Hüpede-Oerie durch und verkürzte den Abstand zum Tabellenzweiten VfL Grasdorf auf zwei Zähler.

Gute Karten demnach für Spitzenspieler Dietmar Scherf und Co., den Relegationsrang doch noch zu erreichen? Nicht ganz. Da Grasdorf eine Partie hinterher hinkt, ist Heiligenrode unverändert auf Patzer des VfL angewiesen. Keine günstige Ausgangsposition also.

Zumindest in Hüpede ließen die Gäste aber nichts anbrennen. Drei gewonnene Doppel sorgten für einen Start nach Maß, wobei insbesondere der schneidige Dreisatzerfolg von Nieber/Grashoff über das Hüpeder Spitzenduo Özlü/Beichert herausragte. Und Ersatzspieler Jan Grashoff (für Tobias Hippler) überzeugte nicht nur im Doppel. Auch im Einzel trug der Youngster entscheidend zum Gelingen bei.

Denn: Nach optimalem Beginn ließ Heiligenrode etwas die Zügel schleifen. Knappen Fünfsatzschlappen von Stefan Schulz, Andre Meyer und Andre Nieber stand lediglich ein glasklares 3:0 von Spitzenspieler Dietmar Scherf gegen Patrick Zeidler gegenüber, so dass der Vorsprung des Kreisteams auf 4:3 zusammenschrumpfte.

Ausgerechnet in dieser leicht kribbligen Phase musste nun Grashoff an den Tisch – löste die schwierige Aufgabe aber mit Bravour. Von Routinier Carsten Klingebiel ließ sich das Talent nicht aus der Ruhe bringen und stellte mit seinem Viersatztriumph die Weichen für den TSV auf Sieg. „Das hat richtig Spaß gemacht. Ich hatte es aber auch leicht. Niemand hat mich unter Druck gesetzt. Ich konnte ganz frei aufspielen“, strahlte Grashoff nach dem richtungweisenden Erfolg.

Ein Sieg mit Signalcharakter. Während Hüpede fortan resignierte, agierten die Gäste im Stile eines Spitzenteams. Nahezu ohne Probleme legten Jörn Brosowsky, Scherf sowie Schulz zum 8:3 nach, ehe Nieber durch einen ungefährdeten Viersatztriumph über Materialspieler Emrah Özlü endgültig alles klar machte und Heiligenrode im Aufstiegsrennen um die Oberliga-Rückkehr hielt. · drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Gräpler verlängert in Brinkum: „Es ist der beste Schritt für mich“ – auch Degenhardt gibt seine Zusage

Gräpler verlängert in Brinkum: „Es ist der beste Schritt für mich“ – auch Degenhardt gibt seine Zusage

Künftiger Trainer der SG Diepholz sagt: „Mir fehlt der Fußball ohne Ende“

Künftiger Trainer der SG Diepholz sagt: „Mir fehlt der Fußball ohne Ende“

Kommentare