Gleich fünf Bundesliga-Nachwuchsteams machen beim fünften RWD-Hallenmasters der C-Junioren mit / Gastgeber „brennen“

Jugendfußball vom Feinsten in Rehden

+
Daumen hoch (von links): Silas Blumberg, Lennart Greifenberg, Torhüter Justus Rode und Moritz Raskopp von den Landesliga-C-Junioren des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz freuen sich auf das RWD-Hallenmasters am Sonntag in den Waldsportstätten Rehden.

Rehden - Es zählt in Norddeutschland mit zu den Top-Turnieren im Hallenfußball: Der Juniorenförderverein (JFV) Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD) richtet am Sonntag in den Waldsportstätten Rehden das fünfte RWD-Hallenmasters aus. Gleich fünf Bundesligisten schicken ihre C-Junioren-Nachwuchsteams nach Rehden.

In der Gruppe A misst sich Cup-Verteidiger VfL Wolfsburg mit Hannover 96, dem FC St. Pauli, dem VfL Osnabrück und dem JFV Nordwest. Der Gruppe B gehören Borussia Dortmund, Hamburger SV, SV Werder Bremen, Eintracht Braunschweig und die U 15 vom JFV RWD an. „Wir haben eine schwere Gruppe, da müssen wir schon an die Leistungsgrenze gehen. In den vergangenen drei Jahren waren wir immer im Halbfinale“, unterstreicht Patrick Kürble, Vorsitzender des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz. Erstmals am Start sind Borussia Dortmund und Eintracht Braunschweig. „Von Borussia Dortmund verspreche ich mir einiges“, sagt Patrick Kürble, der natürlich auch den VfL Wolfsburg auf der Rechnung hat. Er traut aber auch der U 14 von Hannover 96 und dem JFV Nordwest, Spitzenreiter der C-Junioren-Landesliga Weser-Ems, einiges zu.

Das Gastgeber-Team um Coach Patrick Brüggemann und Co-Trainer Rolf Greifenberg, das in der Landesliga Hannover den achten Platz belegt, hat sich auf das Event gut vorbereitet. Leistungsträger in der Mannschaft sind die Stürmer Moritz Raskopp, David Kinner, Mittelfeld-Regisseur Lennart Greifenberg, Defensivspezialist Timo Hibbeler und Torhüter Justus Rode, der beim Turnier in Wagenfeld ausgezeichnet wurde.

Die Verantwortlichen hoffen bei freiem Eintritt zu diesem Top-Turnier mit zehn Mannschaften erneut auf 500 Zuschauer. Der Sieger bekommt neben einem Wanderpokal und einer weiteren Trophäe eine Prämie von 550 Euro. Für Platz zwei gibt es 350 Euro, der Dritte erhält 250 Euro, und der vierte Platz wird noch mit 150 Euro versüßt. Ausgezeichnet mit einer Trophäe und einem Sachpreis werden der beste Spieler, der stärkste Torhüter und der erfolgreichste Torschütze. Das fünfte RWD-Hallenmasters startet am Sonntag um 11 Uhr, das Finale soll um 16:12 Uhr beginnen.

Bereits am Sonnabend steigt ab 10 Uhr der RWD-Youngstar-Cup der B-Junioren mit zehn Mannschaften. Regionalligist JFV Nordwest trifft in der Gruppe A auf den Niedersachsenligisten BW Lohne, den 1. FC Wunstorf, den JFV Calenberger Land und einem Team vom JFV RWD. In der Gruppe B spielen der BV Cloppenburg, der HSC Hannover, Landesligist TSV Bassum, die JSG Steinfeld/Mühlen und ein zweites Team vom JFV RWD gegeneinander. Niedersachsenligist JFV Diepholz hat bereits die Turniere in Wallenhorst und Havelse gewonnen, beim „Budenzauber“ des TuS Sudweyhe Platz zwei belegt. Außerdem sprang ein dritter Rang in Espelkamp heraus. Die Mannschaft von Trainer Frank Heyer tritt ohne Joshua Heyer, Rivaldo Brüning und Torhüter Lars Goebel an, die an einem dreitägigen U 16-Lehrgang mit der Niedersachsenauswahl in Barsinghausen teilnehmen. „Das Halbfinale sollte trotzdem drin sein, denn wir haben ja insgesamt 20 gute Spieler“, betont Patrick Kürble, der auf die Stürmer Alen Suljevic, Ramien Safi, Mittelfeldakteur Mathis Wellmann und Defensivmann Nico Harms baut.

Auch die A-Junioren

peilen Halbfinale an

Der Sonnabend klingt mit dem RWD-Youngstar-Cup (Beginn 16 Uhr) der A-Junioren aus. Der JFV A/O/Heeslingen, Arminia Hannover, Olympia Laxen, VfL Oythe, TuS Sulingen (alle Gruppe A), SV Rödinghausen, VfL Bückeburg, BV Cloppenburg, TuS Komet Arsten und die U 19 des JFV RWD (alle Gruppe B) ermitteln ihren Sieger. Als Favorit startet der ambitionierte Westfalenliga-Spitzenreiter SV Rödinghausen, der vor einer Woche das Turnier des TuS Wagenfeld für sich entschieden hatte.

Landesligist JFV Rehden muss ohne Leistungsträger Kevin Reinking (Leistenprobleme) auskommen. Mit zu den Stützen vom Team von Trainer Thomas Sandmann zählen Torwart Chris Timke, die Mittelfeldakteure Philip Kürble und Marcel Heyer sowie Stürmer Chris Brüggemann. „Das Halbfinale ist machbar“, glaubt Patrick Kürble.

mbo

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare