Gessel kann in der Korbball-Niedersachsenliga auf seine Spielertrainerin bauen

Glatzel dürfte Glatzel ruhig mal herausheben

Versenkte am vergangenen Spieltag sechs Bälle im Korb und führt die Liste der Korbjägerinnen mit 34 Treffern an: Nicole Glatzel, Spielertrainerin des FC Gessel-Leerßen. ·
+
Versenkte am vergangenen Spieltag sechs Bälle im Korb und führt die Liste der Korbjägerinnen mit 34 Treffern an: Nicole Glatzel, Spielertrainerin des FC Gessel-Leerßen. ·

Syke - In der Korbball-Niedersachsenliga zieht der TSV Barrien nach zwei Siegen einsam seine Kreise an der Spitze. Der FC Gessel-Leerßen war ebenso erfolgreich und machte im Mittelfeld Boden gut. Dünsen setzte sich mit dem Sieg gegen den TuS Sudweyhe II von der Abstiegszone ab.

TuS Sudweyhe II - SC Dünsen 8:10 (3:6): „Das sind zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt“ – so resümierte Dünsens Maren Wessel dieses Spiel. Dabei lag Sudweyhe zunächst mit 2:0 vorn, ehe das Schadwinkel-Team besser in Schwung kam und zwischenzeitlich mit 9:5 führte. „Wir haben gut gespielt, aber unser Abschluss war nicht optimal“, bemängelte TuS-Trainer Thomas Piper.

TSV Barrien - TuS Sudweyhe II 11:5 (4:3):Barrien kam nach der Winterpause auffallend schwer in Schwung. So konnte Sudweyhe bis zur Pause gut dagegenhalten. „In der zweiten Halbzeit konnte wir endlich den

Barrien unangefochten

Tabellenführer

Druck erhöhen und am Ende verdient gewinnen“, meinte TSV-Coach Manfred Otto. Gegenpart Thomas Piper hat seine Lehren gezogen – und will sich auch nach dieser Niederlage in nächster Zeit vor allem um das Thema Korbwurf kümmern.

TSV Ingeln-Oesselse - SC Dünsen 14:8 (5:3): Gegen den Tabellenzweiten war Dünsen vor allem in der ersten Halbzeit ein gleichwertiger Gegner. Erst nach dem Wiederanpfiff setzte Ingeln-Oesselse mehr und mehr sein Tempospiel durch. Bei Dünsen feierte Youngster Larissa Bohmhoff ein starkes Niedersachsenliga-Debüt.

TSV Victoria Linden - FC Gessel-Leerßen 3:11 (2:3): Gessel-Leerßens Spielertrainerin Nicole Glatzel, selbst beste Werferin der Liga mit 34 Körben, hatte ein Déjà-vu: In der ersten Halbzeit tat sich ihr Team vor dem gegnerischen Korb auffallend schwer – wie schon bei der 2:3-Hinrundenniederlage. Doch danach wurde alles besser: Das Spiel nach vorne war druckvoller, die Abwehr stand gut und der FC fuhr am Ende noch einen verdienten Kantersieg ein.

TB Stöcken - TSV Barrien 8:9 (3:4): Zwar lag Barrien zunächst mit 0:1 zurück, doch danach führte immer nur das Otto-Team. „Leider konnten wir uns aber nie entscheidend absetzen, und so mussten wir am Ende sogar noch das Glück in Anspruch nehmen“, schilderte Trainer Otto. Anna Seevers war zwei Sekunden vor Schluss doch noch erfolgreich und netzte zum knappen Sieg ein. Barrien bleibt damit Tabellenführer.

FC Gessel-Leerßen - TSG Seckenhausen-Fahrenhorst 8:7 (3:1): Das Spiel stand 40 Minuten auf des Messers Schneide und fand am Ende einen etwas glücklichen Sieger. „Es hätte genauso gut anders ausgehen können“, fand auch Gessel-Leerßens Nicole Glatzel. TSG-Trainerin Manuela Glander ärgerte sich über vergebene Wurfchancen und die fehlende Cleverness beim letzten Angriff, der noch den Ausgleich hätte bringen können.

SV Brake II - TSG Seckenhausen-Fahrenhorst 9:15 (6:10):Nach einem starken TSG-Zwischenspurt zum deutlichen Pausenstand schien der Drops gelutscht – doch Brake kämpfte sich wieder bis auf einen einzigen Treffer heran. Nach einer Auszeit ging das Glander-Team schließlich deutlich konzentrierter zu Werke und brachte das Spiel nach Hause. „So kurz nach der Winterpause bin ich zufrieden mit diesem Spieltag“, kommentierte Manuela Glander. · she

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare