Zukunft von Olympiasieger Nestruev fraglich

Gilde schießt am Viertelfinale vorbei

Die Zukunft von Gilde-Topschütze Michael Nestruev ist nach dem Verpassen des DM-Viertelfinales unsicher. ·
+
Die Zukunft von Gilde-Topschütze Michael Nestruev ist nach dem Verpassen des DM-Viertelfinales unsicher. ·

Bassum - In den vergangenen Jahren war die Sportgilde Bassum 98 (zuvor Schützengilde Bremen/Bassum) Stammgast beim Luftpistolen-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Wenn sich vom 1. bis 3.

Februar die besten acht Teams in Mengshausen treffen, dann ist Bassum nur Zuschauer. Grund: Beim Wettkampf am Wochenende in Sülfeld bedeutete das gestrige 2:3 gegen Fahrdorf nach dem 3:2 vom Samstag gegen Berlin das DM-Aus, konnte sich Bassum als Tabellenfünfter nicht unter den ersten vier Teams der Bundesliga (Nordgruppe) etablieren.

Demtentsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Michael Meinhard: „Klar wollten wir wieder ins Viertelfinale. Das ist unser Anspruch. So müssen und werden wir es in der neuen Saison erneut versuchen.“

Gegen Olympia Berlin war noch alles im grünen Bereich. Michael Nestruev und Artur Gevorgjan verloren an den Positionen eins und zwei zwar ihre Duelle, aber Pierre Michel, Albert Grieskamp und Antje Noeske rissen das Ruder zum 3:2 herum. „Ich war recht entspannt. Wir lagen eigentlich immer auf Kurs“, sagte Meinhard, der jedoch auch anmerkte: „Gegen Fahrdorf am Sonntag ist das kein Selbstgänger, obwohl die Letzter sind.“

Und nicht einmal 24 Stunden später wurde das brutale Realtität, denn die Bassumer kassierten ein fatales 2:3. Und wieder einmal hielten die Topschützen der Gilde dem Druck nicht stand, denn sowohl Nestruev (378 Ringe) und auch Gevorgjan (375) blieben bei ihren Niederlagen unter dem gewohnten Schnitt. Da Albert Grieskamp zudem hachdünn (370:371) den Kürzeren zog, waren die Siege von Michel (im Stechen) und Noeske nichts mehr wert. Im Endeffekt schnappte sich Braunschweig mit der identischen Punktzahl wie Bassum und Fahrdorf (alle 6:8 Zähler) aufgrund der besseren Bilanz der Einzelpunkte den begehrten vierten Rang hinter Kriftel, Broistedt und Sülfeld.

Und wie geht es jetzt mit der Gilde weiter? Vereinschef Horst-Dieter Jobst wird sich absolut nicht damit begnügen, in der Bundesliga nur ein Mitläufer zu sein. Nach Informationen von Meinhard gibt es bereits Gedankenspiele, am gegenwärtigen Personal etwas zu verändern.

Und da wird auch vor Olympiasieger Nestruev nicht Halt gemacht. „Michael weiß, dass er nicht so drauf war, wie wir uns das alle erhofft haben. Es kann schon sein, dass wir uns nach einer neuen Nummer eins umschauen, aber entschieden ist das noch nicht“, erklärte Meinhard gestern. · töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“
Die Achterbahnfahrt des SV Lembruch II: Erst Abstieg – dann Rettung

Die Achterbahnfahrt des SV Lembruch II: Erst Abstieg – dann Rettung

Die Achterbahnfahrt des SV Lembruch II: Erst Abstieg – dann Rettung
Bassumer Squasher geben Oberliga-Spitze ab

Bassumer Squasher geben Oberliga-Spitze ab

Bassumer Squasher geben Oberliga-Spitze ab
Ausgerechnet Schönthal trifft

Ausgerechnet Schönthal trifft

Ausgerechnet Schönthal trifft

Kommentare