Korbball-Team verteidigt Landesmeistertitel / Niveauvolles Finale 4:2 gegen TV Stuhr gewonnen

FC Gessel-Leerßen setzt Siegesserie fort

+
Der FC Gessel-Leerßen (Jugend 16/17) verteidigte den Landesmeistertitel. Darüber freuen sich (hinten v. l.): Helmut „Lucky“ Evers, Christin Schröter, Zoe Turner, Hanne Brüning, Pia Stolle, Anja Brüning sowie unten v.l.: Celine Gierth, Monique Hagenah, Milena Huss und Neele Barlsen. ·

Kreis-Diepholz - GESSEL · Zum vierten Mal in Folge Landesmeister: Der FC Gessel-Leerßen setzte seine Siegesserie auch in der Altersklasse 16/17 fort und besiegte den TV Stuhr im Finale mit 4:2. Doch das Team von Anja Brüning und „Lucky“ Evers hatte am Turnierwochenende mit einigen Problemen zu kämpfen.

In der Vorrunde war der FC weit von den sonst so souveränen Auftritten entfernt – vielleicht auch, weil Christin Schröter kurzfristig verletzt ausgefallen war. Vor allem die Auftaktpartie gegen den Bezirkskonkurrenten SC Dünsen gestaltete sich holprig. Trotzdem erreichte der Turnierfavorit nach zwei Siegen direkt die Vorschlussrunde. Doch auch das Halbfinale gegen den Vize aus Hannover-Süd, Victoria Linden, stellte das Brüning-Team zunächst vor schwere Aufgaben. Erst im Laufe der zweiten Halbzeit konnte Gessel-Leerßen sich besser in Szene setzen und siegte am Ende mit 9:6.

Stuhr hingegen hatte eine Vorrunde nach Wunsch gespielt. Nach zwei Kantersiegen war der Gruppensieg schnell sicher, auch das Halbfinale gegen die gut aufgelegten Dünsenerinnen gewann die Mannschaft von Ilse Meyer-Plecher nach anfänglichen Problemen am Ende sicher. Es kam zum Finale der beiden Mannschaften, die sich auch schon in der Bezirksliga ein heißes Duell geliefert hatten.

Dieses Endspiel war eines auf hohem B-Jugend-Niveau. Vor allem die beiden Korbhüterinnen – Hanne Brüning auf Gessels, Kristin Wessels auf Stuhrs Seite – sorgten bei den Duellen mit den ambitionierten Werferinnen immer wieder für spektakuläre Aktionen. So kam es, dass trotz knisternder Spannung lange nur wenige Körbe fielen. Zur Pause führte der FC Gessel-Leerßen denkbar knapp mit 1:0.

Noch bis zum 2:2 war Stuhr auf Augenhöhe. „Bei diesem Spielstand war mir klar: Wer als nächstes trifft, gewinnt dieses Spiel“, ahnte FC-Coach Anja Brüning. Und sie behielt Recht: Das 3:2 durch Zoe Turner brachte Stuhr in Zugzwang, danach konnte Gessel-Leerßen noch zum Endstand erhöhen. „Wir haben dieses Spiel im Angriff verloren, unsere Würfe waren einfach nicht gut genug“, befand Stuhrs Ilse Meyer-Plecher, die nach der Silbermedaille aber hochzufrieden mit der Leistung ihres Teams war.

Gold und Silber also für Hannover Nord – doch damit nicht genug: Nachrücker SC Dünsen freute sich über eine verdiente Bronzemedaille nach dem kampfstarken 12:11-Sieg im kleinen Finale gegen den TSV Victoria Linden. · she

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Brinkum beweist Moral – 2:2

Brinkum beweist Moral – 2:2

Kommentare