5:1 gegen Havelse: Tennis-Oberligist Barrier TC fährt ersten Saisonsieg ein

Hartje und Co. dürfen endlich wieder jubeln

+
Tobias Kuhlmann zeigte sich nach seiner Rücken-OP gut erholt. Der Barrier musste zwar hart um jeden Punkt kämpfen, gewann aber in zwei Sätzen gegen Julian Schneider.

Barrien - Sie können es ja doch noch! Im vorletzten Spiel der Hallen-Oberliga verbuchten die Tennisherren des Barrier TC ihre ersten Punkte. Sie schickten den TSV Havelse mit einer 5:1-Packung nach Hause. „Dieses Erfolgserlebnis haben wir uns verdient“, befand ein zufriedener Florian Hartje.

Der Mannschaftsführer hatte nur wenig Mühe. Er besiegte Dennis Diebel, der fünf Leistungsklassen tiefer notiert ist als er, glatt in zwei Sätzen. „Erst zum Ende hin ist mein Gegner besser geworden, hat viel erlaufen und dabei nahezu fehlerlos gespielt. Die Ballwechsel habe ich dominiert, musste diese aber auch konzentriert zu Ende spielen“, kommentierte Hartje seinen 6:2, 6:2-Sieg. Grund zum Jubeln hatte auch Tobias Kuhlmann. Bisher hatte er zwei Einzel knapp verloren, vergangene Woche war er nach einer Rückenoperation sehr stark angeschlagen in die Partie gegangen. Nun zeigte sich Kuhlmann gut erholt und fuhr seinen ersten Einzelsieg in dieser Saison ein. Der erste Satz war vergleichsweise locker (6:3) verlaufen, doch dann übte Julian Schneider mehr Druck aus. Der Barrier musste viel laufen und verwickelte seinen Kontrahenten in viele tolle Ballwechsel. Das Match war ausgeglichen. Mit einem Break zum 5:4 bog Kuhlmann letztlich auf die Siegerstraße ab.

An der Spitzenposition boten Peter-Robert Hodel und Philip Tasche den Zuschauern ein hochklassiges Spiel. „Peter-Robert war super im Schlag, da er am Vortag Herren-30-Verbandsmeister geworden ist“, verriet Hartje. In den langen Grundlinienduellen setzten beide immer wieder ihre starke Rückhand in Szene, so dass sich ein absolut ausgeglichenes und heiß umkämpftes Match entwickelte. Dank einer geringeren Fehlerquote und besseren Nerven setzte sich Hodel mit 6:4 und 7:5 durch.

Einzig Lennart Stegemann, der für den verhinderten Philipp Meyer ins Team rutschte, musste mit einer Niederlage vom Platz gehen. Dabei hatte er sich bei seinem Debüt gegen den um eine Leistungsklasse schlechter notierten Sebastian Tasche einiges ausgerechnet. Tatsächlich führte er schnell mit 2:0, doch dann verzweifelte er an seinem Aufschlag. Im ersten Satz ließ er sich gleich drei Mal seinen Service abnehmen. Da halfen auch zwei Rebreaks nicht (3:6). Danach besaß Stegemann immer wieder gute Chancen, die er jedoch mit teilweise zu verhaltenem Spiel nicht nutzte.

Der 3:1-Vorsprung aus den Einzeln war eine sehr gute Ausgangsposition, die die Gastgeber zu nutzen wussten. Sowohl die Paarung Kuhlmann/Hartje, die nach einem 3:4-Rückstand kein Spiel mehr abgab, als auch das Duo Hodel/Erik Trümpler gewann in zwei Sätzen. Damit gaben die Barrier die Rote Laterne an den TC GW Rotenburg ab, auf den sie in zwei Wochen treffen werden.

te

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare